Flüchtlinge

Gastfamilienprojekt für Flüchtlinge in neue Hände übergeben

(Symbolbild)

Dank des Gastfamilienprojekts der Schweizerischen Flüchtlingshilfe (SFH) sind in den vergangenen Jahren rund 130 Flüchtlinge und vorläufig Aufgenommene in Schweizer Familien untergebracht worden. Nun wird die Koordination des Projekts in neue Hände übergeben.

Im Januar 2019 übernehmen lokal verankerte und anerkannte Organisationen in der Familien- und Flüchtlingsbetreuung das Integrationsprojekt, wie die SFH am Montag mitteilte. Das in den Kantonen Aargau, Bern, Genf und Waadt betriebene Programm habe sich rasch zu einem Erfolgsprojekt entwickelt. Nun sei es Zeit, dieses in neue Hände zu geben, denn das Gastfamilienprojekt sei von Anfang an als Anschubprojekt betrieben worden.

Das Projekt habe schweizweit Schule gemacht und zahlreiche Kantone und Organisationen dazu animiert, eigene Projekte nach ähnlichem Konzept aufzubauen. Insgesamt seien schweizweit aktuell rund 220 erwachsene Flüchtlinge und vorläufig Aufgenommene bei Gastfamilien untergebracht.

Im gesamten Zeitraum von 2015 bis heute seien es rund doppelt so viele gewesen. In diesen Zahlen sind Projekte von Kantonen und privaten Organisationen eingerechnet. Die Liste der laufenden Wohnprojekte werde auf der Webseite laufend aktualisiert, sagte Michael Flückiger, Leiter Kommunikation SFH, auf Anfrage der Agentur Keystone-SDA.

SFH setzt sich weiter für Integration ein

Folgende Vereine und Stiftungen werden das Projekt der SFH übernehmen: Familynetwork (AG), prima familia (BE), Le Relais (VD) und der kantonale Hospice général (GE) führen die bestehenden Platzierungen und Partnerschaften mit den Behörden weiter. Dank ihnen sei sichergestellt, dass Gastfamilien, die Flüchtlinge privat bei sich aufnehmen wollen, weiterhin Unterstützung von spezialisierten Ansprechpartnern erhalten.

Auch wenn die SFH das Projekt nun anderen Organisationen übergebe, engagiere sie sich weiterhin für die Integration von Flüchtlingen und vorläufig Aufgenommenen. Denn nach wie vor habe die Schweiz in diesem Bereich einen grossen Nachholbedarf, heiss es weiter.

Meistgesehen

Artboard 1