Die Zahl der Stand-Up-Paddler auf Schweizer Seen und Flüssen wächst beständig. Das zeigt auch dieser Sommer wieder. Ein Grund für die Popularität: Das Stehpaddeln sieht sehr einfach aus. Viele unterschätzen den Sport, stürzen vom Brett – und verletzen sich.
Eine neue Statistik der Suva belegt, wie sich die Unfälle häufen. Rund 500 Unglücke registrieren die Unfallversicherer jährlich; das sind knapp 50 Prozent mehr als noch vor vier Jahren.

Ein Hot-Spot für Stand-up-Paddler ist der Hallwilersee, wo sich in den Sommermonaten unzählige Freizeitsportler tummeln. Für Anbieter von Stand-up-Paddles ist das Vermieten der Sportgeräte hier zum lukrativen Geschäft geworden. Manuel Zubler von der Bootswerft Männich in Beinwil am See sagt, ihn überraschten die Gründe für die Unfälle nicht. Anfänger wollten es oft forcieren und agierten leichtsinnig. «Es ist kein einfacher Sport. Das erste Mal auf dem Brett ist für jeden eine wacklige Sache.»

«Massive Zunahme» und zu wenig Rücksicht

Es komme sehr darauf an, dass man die Leute richtig instruiere, sagt Thomi Keusch vom Spinout Shop in Meisterschwanden. «Dann passiert grundsätzlich nichts.» Gefährlich könne es werden, wenn es unerfahrene Stehpaddler mit den Regeln nicht so genau nähmen. Etwa indem sie Schwimmern in die Quere kommen. Er weise diese Stand-up-Paddler dann jeweils zurecht. «Aber ständig Polizist spielen will ich nicht», sagt Keusch.

Eine Herausforderung sind die Stand-up-Paddler für die Kapitäne der Schifffahrtsgesellschaft Hallwilersee, deren Schiffe auf dem See verkehren. Geschäftsführer und Schiffs-Kapitän Ueli Haller sieht die «massive Zunahme» kritisch: «Viele kennen die Gegebenheiten nicht, nehmen zu wenig Rücksicht oder haben in der Seemitte keine Schwimmweste dabei.»

Besonders an heissen Tagen mit Hunderten von Badegästen im Wasser werde es unübersichtlich und das Navigieren anspruchsvoll. Das Stand-up-Paddling wolle er nicht per se schlechtreden, betont Haller. «Es ist ein sehr schöner Freizeitsport.» Doch er stellt fest: «Schifffahren wird für uns immer anstrengender.»