Wissenschafts-Olympiade
Fünf Mal Gold – Aargauer sind top in Bio und Chemie

Gleich fünf Goldmedaillen gingen bei der Biologie- und Chemie-Olympiade in den Aargau. Die jungen Naturwissenschaftler haben sich damit für die internationalen Wettbewerbe in Bali (Indonesien) und Hanoi (Vietnam) qualifiziert.

Fabian Hägler
Drucken
Teilen
Ohnehin war der Aargau mit 9 von 19 Finalisten sehr gut vertreten - sieben davon gewannen eine Medaille. (Bild von IBO 2013)

Ohnehin war der Aargau mit 9 von 19 Finalisten sehr gut vertreten - sieben davon gewannen eine Medaille. (Bild von IBO 2013)

unibe.ch

An der Schweizer Biologie-Olympiade, an der Universität Bern stattfand, holten mit Alexander Eichenberger aus Birrwil, Sebastian Stengele aus Rothrist (beide Alte Kantonsschule Aarau) und Katharina Luescher aus Schöftland (Neue Kantonsschule Aarau) drei Teilnehmer aus dem Aargau eine Goldmedaille (die az berichtete).

Alle drei werden an der internationalen Biologie-Olympiade auf der indonesischen Insel Bali teilnehmen. Ohnehin war der Aargau mit 9 von 19 Finalisten sehr gut vertreten - sieben davon gewannen eine Medaille.

Von den vier Goldmedaillengewinnern traten dieses Jahr drei zum zweiten Mal an. Dass dadurch alles ein bisschen leichter fällt, scheint so nicht zu stimmen. So sagte Sebastian Stengele, diesmal habe er «gewusst, was er falsch gemacht habe», was ihn noch mehr unter Druck brachte. Aber die Praktika seien sehr spannend gewesen.

Auch der Chemie-Nachwuchs aus dem Aargau war sehr erfolgreich. Gold gewannen Lukas Lüthi (Alte Kantonsschule Aarau) aus Attelwil und Janik Hasler (Alte Kantonsschule Aarau) aus Villnachern. Beiden haben sich damit für die internationale Chemieolympiade in Hanoi (Vietnam) qualifiziert.

Die Jugendlichen massen sich während einer intensiven Finalwoche in theoretischer und praktischer Chemie. Gleich bei seiner ersten Teilnahme qualifizierte sich Lukas Lüthi: „Ich freue mich sehr auf die Teilnahme an der Internationalen Olympiade", meinte er strahlend. «Und nächstes Jahr darf ich auch noch einmal mitmachen», fügte er augenzwinkernd bei.

Aktuelle Nachrichten