Gastro Aargau
Füglistaller verabschiedet – der oberste Aargauer Wirt kommt neu aus Aarburg

Josef Füglistaller hat am Dienstagnachmittag seine letzte Generalversammlung als Präsident von Gastro Aargau geleitet. Zu seinem Nachfolger wurde «Krone» Bruno Lustenberger aus Aarburg gewählt.

Mario Fuchs
Drucken
Teilen
Nach vier Generationen Füglistaller wird im Juli 2016 im Kellerämterhof das letzte Bier gezapft, im Bild Josef Füglistaller. to

Nach vier Generationen Füglistaller wird im Juli 2016 im Kellerämterhof das letzte Bier gezapft, im Bild Josef Füglistaller. to

Toni Widmer

Seine letzte Generalversammlung konnte Gastro-Aargau-Präsident Josef Füglistaller zu Hause abhalten. Wobei: fast zu Hause, genau genommen. Weil der Kellerämterhof in Oberlunkhofen für die über 200 angemeldeten Mitglieder und Gäste nicht ganz ausreichte, wurde in die Turnhalle verschoben – und Füglistallers Team servierte das anschliessende Bankett unter Ringen und Basketballkörben.

Es sei für «eine Genugtuung», in seiner Heimatgemeinde begrüssen zu dürfen, sagt Füglistaller, der seinen Betrieb im Sommer nach über 40 Jahren aufgeben und für eine eigene Wohnüberbauung abreissen wird. Neun Jahre lang war Füglistaller Vizepräsident, fünf Jahre Präsident.

Christian Burri, der als Tagespräsident die Erneuerungswahl des Präsidiums durchführte, sagte: «Sepp, du hast mit seiner Crew vorzügliche Arbeit geleistet und die Amtsperiode mit Bravour überstanden.» Das sah auch Regierungsrat Urs Hofmann so. In seinem Grusswort sagte der Aargauer Volkswitschaftsdirektor, er habe «mit Bedauern davon Kenntnis genommen», dass sich Füglistaller zur Ruhe setzen werde. Und wünschte dem 68-Jährigen: «Geniess die Zeit, bleib gesund und so jung, wie du heute bist». Der bisherige Vize Bruno Lustenberger vom Hotel-Restaurant «Krone» in Aarburg wurde einstimmig und mit Applaus zum neuen Präsidenten gewählt.

Aktuelle Nachrichten