Zofingen
Freikirchen-Forum: Urs Hofmann begrüsst, Thierry Burkart spricht

Die umstrittene Freikirche ICF belegt bei Anfragen an die Fachstelle Infosekta die Spitzenplätze. An einem Forum der ICF ist Regierungsrat Urs Hofmann mit einer Videobotschaft dabei, der neue Grossratspräsident Thierry Burkart gibt ein Interview.

Fabian Hägler
Drucken
Teilen
Urs Hofmann und Thierry Burkart haben keine Berührungsängste mit der umstrittenen Freikirche ICF.

Urs Hofmann und Thierry Burkart haben keine Berührungsängste mit der umstrittenen Freikirche ICF.

Emanuel Freudiger/Alex Spichale

Von heute Freitag bis Sonntag feiert die Sektion Mittelland der Freikirche International Christian Fellowship (ICF) in Zofingen ihr zehnjähriges Bestehen. Teil der Feierlichkeiten ist ein Wirtschafts- und Führungsforum mit dem Titel «In.Spiration».

Auf der Rednerliste der Veranstaltung, die von ICF mitorganisiert wird, stehen auch SP-Regierungsrat Urs Hofmann und der künftige Grossratspräsident Thierry Burkart von der FDP.

Hofmann hält auf Anfrage fest: «Ich habe eine Video-Grussbotschaft für das Wirtschafts- und Führungsforum aufgenommen, selber werde ich nicht am Podium teilnehmen.»

Der Regierungsrat ergänzt: «Ich bin katholisch und habe mit Freikirchen wie ICF sonst nichts am Hut, allerdings auch keine Berührungsängste.» Hofmann ist sich bewusst, dass bei Organisationen wie ICF «immer die Abgrenzung zu einer Sekte im Raum steht».

Weil er sich ausschliesslich zum Thema Weihnachten äussere, und nicht auf ICF-Gedankengut eingehe, sehe er keine Probleme.

Burkart: «Christliche Werte»

Thierry Burkart sagt: «Ich trete nicht als Referent auf, sondern habe für ein kurzes Interview zugesagt.» Dabei geht es laut Burkart um Führung und Werte, «ein Thema, das ich interessant finde».

Konkret werde es darum gehen, wie der FDP-Vertreter und Anwalt seine berufliche und politische Belastung mit dem Privatleben unter einen Hut bringe. «Eine Frage dreht sich darum, weshalb ich mich trotz Mehrfachbelastung nicht ausgepowert fühle», erklärt Burkart. Und er werde etwas dazu sagen, «was mir Weihnachten bedeutet».

Dass der ICF Mittelland als Mitorganisator auftritt, ist aus Burkarts Sicht kein Problem. «Meine Ansichten basieren auf christlichen Werten, ich bin aber zum Beispiel gegenüber der Homosexualität, die ICF offenbar kritisiert, absolut liberal eingestellt», hält er fest.

Burkart betont, er werde «an diesem Forum Fragen beantworten, die ich an jedem anderen Ort ebenfalls – und gleich – beantworten würde». Dass ICF ihn als Werbeträger vereinnahme, befürchtet Thierry Burkart nicht. «Immerhin sind auf dem Podium Leute wie SVP-Nationalrätin Sylvia Flückiger oder Baumeister-Präsident Werner Messmer dabei.»

Aktuelle Nachrichten