Grosser Rat
Fraktionsausflüge: vom neuen Campus bis zur Festung Aarburg

Am Dienstag waren die traditionellen Fraktionsausflüge des Grossen Rates angesagt. Die CVP zog es nach Brugg und Windisch. Dort besichtigten sie die Kabelwerke Brugg, den Campus und wandelten auf den Spuren der Römer.

Drucken
Teilen
a_I3438545.jpg

a_I3438545.jpg

Chris Iseli

Bei der SVP konnte man wählen zwischen einer Wanderung «Reben und Wasser» im Zurzibiet, einer Führung auf dem Jüdischen Kulturweg, einer Grenzwacht-Vorführung am Zoll Koblenz und natürlich einer Jassrunde.

Die FDP reiste praktischerweise in den Bezirk Kulm. Dort traf man sich nämlich am Abend zur Nationalratsnomination. Zuvor konnte man zwischen der Besichtigung dreier Firmen, der Stiftung Lebenshilfe und Jassen wählen.

Die Grünen wanderten ins Schenkenbergertal. Dort machten sie sich kundig über den Jurapark Aargau, die regionale Industriegeschichte und genossen «reinen Saft und Knäckebrot». Später folgte wie bei allen Fraktionen ein Nachtessen – mit und ohne Vegi. Bei der SP konnte man sich nach dem Besuch des Regionalspitals Menziken für die Eichenberger Gewinde AG, den Regionalen Sozialdienst oder das Tabakmuseum Menziken entscheiden.

Die EVP schaute sich in Zofingen und u.a. bei der Siegfried AG um. Nach Zofingen zog es auch die Grünliberalen. Und zwar ins Spital, ins Asylzentrum und ins Städtli. Die BDP liess sich Jugendheim und Festung Aarburg zeigen. (MKU)

Aktuelle Nachrichten