AKW Leibstadt
Fehlerhafte Schweissnaht an Wasserleitung entdeckt

Bei der Jahresrevision im AKW Leibstadt wurde eine fehlerhafte Schweissnaht entdeckt. Das betroffene Teil stammt aus dem belgischen Werk RDM, welches kürzlich wegen Rissen am Reaktorbehälter für Aufsehen sorgte.

Merken
Drucken
Teilen
Das Atomkraftwerk Leibstadt (Archiv)

Das Atomkraftwerk Leibstadt (Archiv)

Keystone

«Da nicht das Grundmaterial wie in Belgien sondern die Schweissnaht betroffen ist, schliessen wir einen Zusammenhang zur Problematik in Belgien aus», betont Kernkraftwerksleiter Andreas Pfeiffer.

Die fehlerhafte Schweissnaht befindet sich an einem von insgesamt sechs Speisewasser-Stutzen und wurde im Rahmen der Jahresrevision mittels Ultraschall entdeckt. Die restlichen Stutzen brachten keine Mängel zutage.

Der Befund wurde an die Aufsichtsbehörde ENSI weitergeleitet, welche nun gemeinsam mit dem Kraftwerk die beste Methode zur Reparatur prüft. (cze)