Bis kurz vor 18 Uhr gab es von FDP-Präsident Philipp Müller keine Auskünfte zum schweren Autounfall in Lenzburg: Er hat auf Telefonanrufe und SMS nicht reagiert. Um 17.41 reagiert er mit einer persönlichen Stellungnahme per Mail. Hier der genaue Wortlaut der Mitteilung: 

"Beim Verkehrsunfall von Donnerstag 10.09.2015 ist eine junge Frau verletzt worden. Ich bedauere das sehr und hoffe auf ihre möglichst schnelle und komplette Genesung. Das liegt mir persönlich besonders am Herzen und meine Gedanken sind bei ihr.

Zur Klärung der Unfallursache ist eine Untersuchung eingeleitet worden. Auch für mich persönlich sind die Resultate dieser Untersuchung wichtig. Bis zum Abschluss dieser Untersuchung wird aufgrund meiner politischen Tätigkeit in den Medien viel spekuliert werden.

Bereits heute kann ich jedoch festhalten, dass ich nicht alkoholisiert war. Ein Alkoholtest am Unfallort ergab einen Wert von 0,00 ‰. Ich habe nicht telefoniert oder am Handy manipuliert, was nach dem Unfall durch eine erste Handy-Kontrolle im Beisein der Polizei bestätigt wurde. Ebenso war ich auch nicht anderweitig abgelenkt, und gemäss den heutigen Erkenntnissen liegen keine Anhaltspunkte für eine unangemessene oder überhöhte Geschwindigkeit vor. Ich habe mich vor und während der Fahrt fit gefühlt. Ich hoffe, dass der Unfallhergang durch die Untersuchung geklärt werden kann.

Ich wünsche der jungen Frau, die von mir angefahren wurde, von Herzen gute Besserung.

Ich werde bis auf weiteres keine weitere Stellungnahme abgeben und bitte um entsprechende Rücksichtnahme.

Nationalrat Philipp Müller, Präsident FDP.Die Liberalen"

Das sagte der Aargauer Polizei-Medienchef Roland Pfister am Unfallort zum Unfallhergang und zu den Verletzungen der Rollerfahrerin. (10.9.2015)

Das sagte der Aargauer Polizeisprecher Roland Pfister am Unfallort zum Unfallhergang und zu den Verletzungen der Rollerfahrerin.

Polizeiarbeiten am Unfallort (10.9.2016)

Polizeiarbeiten am Unfallort am Donnerstagabend.