Eiken

Faszination von Feuer und Wasser: Schülertage waren ein voller Erfolg

Die Schülertage der Aargauischen Gebäudeversicherung waren rundum erfolgreich. Rund 2000 Schülerinnen und Schüler haben im Sommer 2012 daran teilgenommen. Ziel des Projektes war es, den Kindern die Elemente näherzubringen.

An die 2000 Schülerinnen und Schüler kamen im Laufe des Sommers in den Genuss eines von der Aargauischen Gebäudeversicherung (AGV) unter dem Motto «Feuer und Wasser» durchgeführten Schülertages in Eiken.

Ziel des Projektes, in das die AGV rund 350000 Franken investiert hat, war es, den Kindern den Umgang mit den Elementen näherzubringen und sie für die damit verbundenen Gefahren zu sensibilisieren.

Die Bilanz, die nach Abschluss des Projektes gezogen wurde, fiel überaus positiv aus. «Wir hatten den Aufwand anfangs unterschätzt», gibt Projektleiter Urs Ribi, Abteilungsleiter Feuerwehrwesen bei der AGV, zu. Anderseits gehöre Prävention zu den Kernaufgaben der AGV.

Mehrheitlich positiv waren auch die Rückmeldungen der Lehrerschaft. Bemängelt wurden einzig die Unterlagen, die man als zu wenig schülergerecht einstufte. «Falls die für 2014 geplante Wiederholung der Schülertage stattfindet, werden wir die Unterlagen überarbeiten», verspricht Urs Ribi.

Ausrüstung wird angepasst

Die Kinder wurden jeweils mit Stiefeln, Handschuhen, Helmen, Jacken und Hosen ausgerüstet. Dabei zeigte sich, dass die Regen-Sets generell zu gross waren und die Qualität der Jacken und Hosen zu wünschen übrig liess. Der Freude der Kinder am Arbeiten mit Feuer und Wasser tat dies jedoch keinen Abbruch und sie beteiligten sich mit grossem Eifer an den gestellten Aufgaben.

«Der Wissensdurst der Kinder war unglaublich», blickt Urs Ribi zurück. «Sie stellten zahlreiche Fragen und liessen nicht locker, bis sie alles verstanden hatten.» Von der aktiven Teilnahme der Kinder waren auch die Instruktoren begeistert. «Das ist etwas vom Schönsten, was ich je in der Feuerwehr erlebt habe», erzählt ein Instruktor. Er würde jedenfalls sofort wieder mitmachen.

21 unfallfreie Tage

Obwohl die Kinder an ihrem Schülertag mit Feuer und Wasser hantierten, Sandsäcke und Bretter herumschleppten, um damit Verbauungen gegen Hochwasser zu erstellen, verliefen alle 21 Schülertage ohne einen einzigen Unfall.

Bereits besteht ein provisorischer Projektplan für den AGV-Schülertag 2014. Ein entsprechender Kreditantrag wird dem Verwaltungsrat im Frühsommer unterbreitet.

«Nach dem grossen Erfolg der ersten Schülertage zweifle ich nicht daran, dass der Kredit bewilligt wird», gibt sich Urs Ribi zuversichtlich. Die Durchführungsdaten beim Zivilschutzausbildungszentrum in Eiken sind jedenfalls reserviert und auch an einsatzfreudigen Instruktoren wird es kaum mangeln.

Meistgesehen

Artboard 1