Autoprüfung

Fast jeder zweite Fahrschüler rasselt bei der ersten Autoprüfung durch

(Symbolbild)

Bitte eingreifen! Fahrschüler fahren selbst bei der Prüfung zu wenig sicher

(Symbolbild)

Der Weg zum Autobillet ist lang - jeder Fahrschüler will es möglichst schnell. Der Leiter des Aargauischen Strassenverkehrsamts und Fahrlehrer Tony Diriwächter wissen, wie Prüflinge die Fahrprüfung beim ersten Anlauf bestehen.

Fast jeder zweite Fahrschüler bekommt im Aargau das Autobillet nicht beim ersten Anlauf. Damit liegt der Kanton Aargau im Jahr 2012 leicht unter dem schweizerischen Durchschnitt, wie die neusten Statistiken der kantonalen Strassenverkehrsämter zeigen.

Ganz genau lag die Erfolgsquote der Führerprüfungen bei 58 Prozent. Angetreten zur Prüfung sind im Jahr 2012 im Aargau insgesamt 11490 Fahrschüler.

Johannes Michael Baer, Leiter des Aargauer Strassenverkehrsamtes, weiss, wie es beim ersten Anlauf klappt: «Der Schüler soll erst dann an die praktische Prüfung, wenn der Fahrlehrer es empfiehlt.»

Heute braucht es 30 Fahrstunden

Dieser Meinung ist auch Tony Diriwächter von der «Let`s drive Fahrschule» in Aarau. «Ein Neulenker muss dem heutigen grossen Verkehrsaufkommen gewachsen sein.»

Während ein Fahrschüler vor 20 Jahren noch 15 Fahrstunden brauchte, sind es heute oft doppelt so viele.

Das sei keine Geldmacherei vonseiten der Fahrlehrer, vielmehr gehe es um die Sicherheit der Neulenker und der anderen Verkehrsteilnehmer, sagt der erfahrene Fahrlehrer. Apropos Geldmacherei: «Ein neuer Kotflügel kostet mehr als zehn Fahrstunden», sagt Diriwächter.

Seine Erfolgsquote gibt ihm recht. Insgesamt 93 Prozent von Tony Diriwächters Fahrschülern schaffen die Prüfung beim ersten Mal.

Billig-Fahrschulen drücken den Schnitt

Verantwortlich für den viel tieferen Durchschnitt im Aargau seien sogenannte Billigfahrschulen. «Ihr Ziel ist es, den Fahrschüler möglichst günstig an die Prüfung zu lassen», sagt Diriwächter.

Dabei bleibe der Prüfungserfolg oft aus, weil die Fahrschüler vielen Situationen im Strassenverkehr noch nicht gewachsen seien.

Ausbildungskontrolle der Fahrlehrer

Trotz des akzeptablen Ergebnisses wartet das Strassenverkehrsamt Aargau in Sachen Prüfungserfolg seit diesem Jahr mit einer Neuerung auf.

«Schafft ein Fahrschüler die praktische Prüfung nicht beim ersten Mal, muss sein Fahrlehrer beim zweiten Anlauf eine schriftliche Ausbildungskontrolle vorweisen", erklärt Baer vom Strassenverkehrsamt Aargau.

Meistgesehen

Artboard 1