Aargau
Expo im Aargau: Gewerbeverband sucht Mitglieder, die mitanpacken

Die Geschäftsleitung des Aargauischen Gewerbeverbands hat beschlossen, eine Interessengemeinschaft für eine Landesausstellung im Aargau zu gründen. Dazu werden Mitglieder gesucht, die mitanpacken wollen.

Drucken
Mit einer Landesausstellung im Aargau könnte man an das «Ausfahrt Aargau»-Motto der 3-Seen-Expo von 2001 anknüpfen.

Mit einer Landesausstellung im Aargau könnte man an das «Ausfahrt Aargau»-Motto der 3-Seen-Expo von 2001 anknüpfen.

Die Idee von Kurt Schmid, Präsident des Aargauischen Gewerbeverbands (AGV), die nächste nationale Expo – voraussichtlich 2027, eventuell auch später – solle im Aargau stattfinden, ist in breiten Kreisen auf Zustimmung gestossen.

AGV-Präsident Kurt Schmid möchte eine Expo im Aargau. A.Bütschi/Archiv

AGV-Präsident Kurt Schmid möchte eine Expo im Aargau. A.Bütschi/Archiv

zvg

Ausschlaggebend für Schmids Idee waren die vielfältigen Bemühungen von Politik und Wirtschaft, von Tourismus Aargau, Gastro Aargau, Museum Aargau, Standortförderung und weiterer Institutionen, den Aargau nach aussen besser zu präsentieren und zu «verkaufen». «Eine Expo könnte alle diese Bemühungen bündeln, einen Schwerpunkt setzen und den Aargau in den Mittelpunkt stellen», fasste Schmid zusammen.

Nach dem überaus positiven Echo hat die Geschäftsleitung des AGV nun beschlossen, eine Interessengemeinschaft für die nächste Landesausstellung im Aargau zu gründen.

«Der Kanton Aargau soll sich als selbstbewusste Einheit der gesamten Schweiz zeigen. Unser Kanton der Regionen kann mit diesem Ziel zusammenstehen und ein gemeinsames Werk schaffen. Der Aargau präsentiert der Schweiz seine Stärke», schreibt der AGV in einem Aufruf.

In der Herbstsession der eidgenössischen Räte hat die AGV-Vizepräsidentin und Nationalrätin Sylvia Flückiger eine Interpellation zur Klärung verschiedener Fragen im Zusammenhang mit der Landesausstellung eingereicht. Sämtliche Aargauer Nationalrätinnen und Nationalräte haben diese Interpellation mitunterzeichnet und damit ihr Interesse an einer «Expo» im Aargau bekundet. Die Antworten des Bundesrats werden noch vor der Wintersession erwartet.

«Alle Aargauerinnen und Aargauer können sich für dieses Projekt einschreiben und mitmachen», heisst es weiter im Aufruf. Der Aargauische Gewerbeverband führt das Sekretariat dieser Interessengesellschaft und nimmt die Anmeldungen entgegen. Jede Unterstützung werde geschätzt. Besonders froh sei man über Personen, die aktiv mitarbeiten möchten. (do)