Telefonhotline

Experten beantworten Fragen zur Steuererklärung: Das sind ihre 29 Tipps

Michaela Burgherr, Bachelor of Science in Business Administration, Financial Consulting im VZ VermögensZentrum Aarau und Thomas Schwab, lic. iur., Rechtsanwalt, diplomierter Steuerexperte bei der BDO AG in Basel

Michaela Burgherr, Bachelor of Science in Business Administration, Financial Consulting im VZ VermögensZentrum Aarau und Thomas Schwab, lic. iur., Rechtsanwalt, diplomierter Steuerexperte bei der BDO AG in Basel

Die Steuerexperten Michaela Burgherr und Thomas Schwab hatten im az-Sitzungszimmer in Aarau kaum Platz genommen, läutete schon das Telefon für die Steuerhotline. Über zwei Stunden gaben sie Auskunft. Hier die spannendsten Fragen und die Antworten dazu.

Ich bin Hausbesitzer, habe das Haus weitgehend abbezahlt und viel renoviert. Ich habe noch Bauland, aber nur die AHV-Rente und einen hohen Eigenmietwert. Wie kann ich den reduzieren? Das Land will ich nicht Land verkaufen, denn dann habe ich keine Aussicht mehr.

Bei der Bundessteuer können Sie einen Unternutzungsabzug geltend machen, wenn Sie ein oder mehrere Zimmer nachweislich nicht nutzen. Im Kanton Aargau gilt dies bei den Kantons- und Gemeindesteuern nicht. Eine andere Möglichkeit, die Ihnen schwer fallen dürfte, wäre, das Haus zu verkaufen und eine Wohnung zu mieten. Wenn Sie einen hohen Eigenmietwert haben und das Haus gut im Schuss ist, lösen Sie dafür einen guten Ertrag und Sie können diese Mittel für Ihre Lebenshaltungskosten verwenden.

Gilt die kleine Steueramnestie auch nächstes Jahr noch? Ich beziehe drum eine winzig kleine Rente aus einem anderen Land, die ich dort versteuere, bisher aber nicht hier.

Ja, die kleine Steueramnestie gilt auch nächstes Jahr noch. Wenn Sie aber reinen Tisch machen wollen, empfehlen wir Ihnen, dies jetzt zu tun. Denn sobald das Steueramt von sich aus aktiv wird, bevor Sie es melden, haben Sie ein Problem. Umgekehrt dürften die Nachsteuern bei einer nachträglichen Selbstdeklaration, auch wenn diese zehn Jahre zurück fällig werden, bei einem sehr tiefen monatlichen Betrag frankenmässig nicht hoch ausfallen. Beachten Sie, dass die Möglichkeit zur freiwilligen Selbstanzeige nur einmal im Leben gegeben ist.

Ich wurde letztes Jahr pensioniert, habe das ganze Pensionskassenkapital bezogen und versteuert. Muss ich das wirklich nochmals angeben und es nochmals versteuern?

Sie müssen es nochmals deklarieren, weil dies Ihre Vermögenssituation massiv verändert hat. Dank dieser Deklaration kann das Steueramt nachvollziehen, warum Sie plötzlich viel mehr Vermögen haben. Den Bezug des Geldes müssen Sie aber natürlich nicht ein zweites Mal versteuern. Ab jetzt wird aber jeweils die – viel tiefere – Vermögenssteuer fällig.

Ich hatte letztes Jahr weit über 1000 Franken Arztkosten für meinen Hund. Kann ich die abziehen?

Nein. Diese Möglichkeit gilt nur für Sie selbst. Die Arztkosten für den Hund müssen Sie leider selbst tragen.

Unsere Mutter ist verstorben. Wir Kinder haben Land geerbt. Jetzt verlangt der Kanton Solothurn Steuern für den Pachtzins, weil das Land dort liegt. Darf er das überhaupt, wir wohnen ja im Aargau?

Ja, Solothurn darf das. Einnahmen aus einem Grundstück müssen immer am «Ort der gelegenen Sache» versteuert werden. Sie müssen diese Einnahmen dennoch in der Steuererklärung im Aargau angeben. Ihr satzbestimmendes Einkommen wird um diesen Betrag erhöht. Die Steuer fällt aber nur einmal an. Der Pachtinsertrag wird in Solothurn, ihr übriges Einkommen wie gewohnt im Aargau versteuert.

Ich habe ein Sparbuch in Deutschland, das ich korrekt versteuere. Stichtag für den Wert meines Guthabens ist ja der 31. Dezember 2015. Wie finde ich heraus, wie hoch der Kurs des Euro da war?

Die Eidgenössische Steuerverwaltung publiziert die Wechselkurse jedes Jahr in der Kursliste. 1 Euro kostete demnach an jenem Tag 1,0874 Franken. Hier noch einige weitere Daten, die auch andere Steuerpflichtige interessieren könnten: ein Dollar kostete 1,001012 Franken. Der Kurs eines 20-Franken-Goldvreneli betrug 198,25 Franken.

Ich habe eben für 2016 eine provisorische Steuerrechnung bekommen, die definitive für 2014 aber erst letzten November. Ist das zulässig? Was, wenn die Rechnung zu hoch ist? Ich beziehe AHV, Ergänzungsleistungen und Sozialhilfe. Für mich ist eine Steuer – auch unter 200 Franken – enorm viel Geld.

Wenn das Steueramt viel Arbeit hat, kann es sein, dass Sie den Bescheid erst im November bekommen. Auch es ist es üblich, dass die provisorische Rechnung fürs laufende Jahr Ende Februar verschickt wird. Reden Sie mit dem Steueramt, ob Sie die Rechnung in zwei Tranchen zahlen können. Wir empfehlen, wenn das irgendwie möglich ist, jeden Monat einen Betrag für die Steuern zurückzulegen. Sollte die provisorische Rechnung zu hoch ausgefallen sein, bekommen Sie die Differenz inklusive Vergütungszins rückerstattet.

Unsere Tochter ist 28. Sie studierte bis im Herbst 2015 und macht jetzt ein Praktikum, das für die Fachhochschulausbildung verlangt wird. Können wir für sie den Ausbildungsabzug geltend machen?

Solange Ihre Tochter noch die Erstausbildung absolviert, steht Ihnen weiterhin der Kinderabzug zu.

Meine Frau und ich wollen zeitlich gestaffelt auswandern. Ich zügle drei Jahre vorher ins Ausland. Können meine Frau und ich solange zwei Steuerdomizile haben oder muss ich weiterhin hier Steuern zahlen?

Ja, Sie können zwei Steuerdomizile haben. Ihre Frau zahlt die Steuern hier, solange sie hier Wohnsitz hat. Sie zahlen die Steuern für sich ab Auswanderung im neuen Land. Sie müssen sich hier ab- und am neuen Ort anmelden. Denken Sie an wichtige Dinge wie eine Krankenkasse in Ihrem Auswanderungsland usw.

Ich bin pensioniert. Wir mussten für wichtige gesundheitliche Abklärungen für meine Frau mehrfach nach Zürich fahren. Können wir die Fahrtkosten auch von den Steuern abziehen?

Leider nein. Deklarieren können Sie grundsätzlich nur die angefallenen Drittkosten, die Sie selbst getragen haben.

Wir haben in unserer Küche die Holz- durch eine Granitablage ersetzen lassen. Warum kann ich die Kosten dafür nicht voll abziehen?

Wenn Sie eine Holz- durch eine Granitablage haben ersetzen lassen, ist damit eine Wertvermehrung verbunden. Deshalb akzeptiert das Steueramt nur die Hälfte der Kosten. Voll abzugsfähig ist nur Ersatz durch gleichwertige Materialien, welche werterhaltenden Charakter haben. Eine Liste, was wertvermehrend und was -erhaltend ist, ist auf der Website der Steuerverwaltung.

Ich zahle enorm hohe Krankenkassenprämien. Kann ich die von den Steuern abziehen?

Leider nein. Diese sind im pauschalen Abzug für Versicherungen von 4 000 Franken pro Jahr (Ehepaar) enthalten. Abziehen können Sie die selbst getragenen Gesundheistkosten, sofern welche fünf Prozent Ihres Nettoeinkommens überschreiten.

Ich habe bei der Krankenkasse eine Zusatzversicherung. Kann ich die abziehen?

Nein, auch hier gilt: Zulässig ist nur der pauschale, allgemeine Versicherungsabzug von 4 000 Franken für Verheiratete bzw. gemeinsam steuerpflichtige Partner/innen, und von 2 000 Franken für eine Einzelperson.

Ich war im Ausland beim Zahnarzt. Kann ich nebst diesen Kosten auch die Reise- und Hotelkosten von den Steuern abziehen?

Nein, das können Sie leider nicht. Sonst gingen wohl viele Leute in den Ferien im Ausland zum Zahnarzt und würden dann die Reise- und Übernachtungskosten abziehen. Auch die Fahrkosten zum Schweizer Zahnarzt können Sie nicht abziehen.

Ich wohne in meiner im Baurecht gebauten Wohnung. Kann ich den Baurechtszins von den Steuern abziehen?

Nein, das können Sie im Fall einer selbst genutzten Liegenschaft nicht. Mieter können den Mietzins auch nicht abziehen.

Unsere Tochter wurde im Jahr 2015 18 Jahre alt, ist jetzt also volljährig. Sie ist Kantonsschülerin und wohnt bei ihrem Vater, ich zahle ihm Unterhalt für sie. Kann ich diesen weiter von den Steuern abziehen?

Bis zum Datum der Volljährigkeit der Tocher können Sie die Alimente abziehen. Die Alimentenzahlungen nach der Volljährigkeit sind steuerlich nicht mehr abziehbar, dafür können Sie entweder den Kinder- oder Unterstützungsabzug geltend machen. Falls Ihr finanzieller Unterstützungsbetrag an die Tochter höher ist als der des anderen Elternteils, steht Ihnen der Kinderabzug zu. Andernfalls können Sie den Unterstützungsabzug geltend machen.

Mein Mann ist neu im Heim. Kann ich diese Kosten abziehen?

Einen Teil der Kosten zahlt die Krankenkasse. Sie selbst können nebst den Gesundheitskosten, die Sie selbst zahlen, diejenigen Kosten abziehen, die zusätzlich anfallen, weil Ihr Mann nicht mehr daheim wohnt. Die allgemeinen Lebenskosten (Essen etc.) sind aber nicht abzugsfähig. Sie werden vom Heim eine detaillierte Abrechnung erhalten, welche den abziehbaren Betrag ausweist.

Wir leben seit vielen Jahren in einer Eigentumswohnung. 2015 haben wir noch eine gekauft, die wir beziehen wollen. Die andere wollen wir verkaufen. Die neue musste erst renoviert werden, war lange nicht benutzbar. Muss ich jetzt für beide Eigenmietwert zahlen?

Wenn die neue Wohnung unbenutzbar war, tragen Sie einen Eigenmietwert «0» ein und machen den Vermerk «nicht bewohnbar aufgrund Renovation». Solche Fälle sind vom Gesetz nicht klar, werden aber in der Regel akzeptiert. Sobald die neue Wohnung aber benutzbar ist, müssen Sie auch für diese den vollen Eigenmietwert zahlen.

Aber wir können ja nur an einem Ort wohnen!

Stimmt, aber das ist auch bei einem Ferienhausbesitzer so. Selbst wenn er das Ferienhaus nur eine oder wenige Wochen pro Jahr nutzt, wird der ganze Eigenmietwert fällig. Sehen Sie zu, die bisherige Wohnung rasch zu verkaufen. Der Frühling ist eine gute Jahreszeit dafür. Andernfalls suchen Sie Mieter, dann haben Sie auch Einnahmen.

Ich lasse im Wohnzimmer in unserem sehr alten Haus die Decke und das Elektrische neu machen. Der Kostenvoranschlag beträgt 2 500 bis 3 000 Franken. Kann ich das abziehen oder ist es wertvermehrend?

Machen Sie vom Ist-Zustand ein Bild und legen Sie dieses der Steuererklärung zusammen mit der Rechnung für die Renovation bei. So können Sie zeigen, dass kein wertvermehrender, sondern ein werterhaltender Ersatz geschaffen wurde, den man voll bei den Steuern geltend machen kann.

Eine Nanny betreut unsere beiden Kinder. Wären sie in einer Krippe, könnte ich zwei Rechnungen abziehen, jetzt habe ich nur eine. Kann ich die Kosten trotzdem auf beide Kinder verteilen?

Der zulässige Abzug pro Kind ist beschränkt. Legen Sie aber den Lohnausweis der Nanny bei und teilen Sie die Kosten auf beide Kinder auf. Die Aufteilung ist sachgemäss, da die Nanny ja für beide Kinder zuständig ist.

Ich bin per 31. Januar aus meiner Firma ausgetreten, und habe mit dem Januarlohn zusätzlich zwei Monatslöhne bekommen. Kann ich die Pendler- und Mittagessenskosten für diese zwei Monate auch abziehen?

Für den Monat Januar ja. Für Februar und März aber nicht, weil in diesen Monaten diese Kosten auch nicht angefallen sind.

Wir haben 2015 unsere Heizung sanieren lassen, haben aber die Rechnung noch nicht. Verfällt die jetzt?

Nein, Sie können diese auf jeden Fall in Abzug bringen, jetzt halt im Jahr 2016. Im Kanton Aargau können Sie zudem wählen, per welchem Datum Sie den Abzug geltend machen möchten: Der Tag der Rechnungserstellung oder der Tag der Zahlung.

Wir vermieten eine Liegenschaft und haben den Mietzins für Januar schon Ende Dezember erhalten. Wie deklariere ich das jetzt richtig, ich habe 2015 ja zu viel Einnahmen, das erhöht meine Steuern!

Der Zins muss immer etwas voraus bezahlt werden. Was per 31.12. auf Ihrem Konto war, müssen Sie deklarieren. Aufs Jahr gerechnet gleicht sich das aber aus.

Ich habe zu viel Steuern bezahlt und diese mit 18 Franken Vergütungszins zurückbekommen. Wo muss ich diesen Zins deklarieren?

Den müssten Sie wohl nicht versteuern. Wenn Sie aber ganz genau sein wollen, tragen Sie ihn unter «andere Einkünfte» ein.

Ich habe meine vermietete Liegenschaft per 31.12. 2015 meiner Tochter geschenkt. Dazu gehört auch eine Hypothek, die sie übernommen hat. Muss ich dieses Vermögen noch versteuern?

Nein, da der Besitz vor dem neuen Jahr an Ihre Tochter übergegangen ist, müssen Sie ihn nicht mehr versteuern, den Ertrag für 2015 aber schon. Auch können Sie die angefallenen Schuldzinsen noch abziehen. Ihre Tochter muss die Liegenschaft im Vermögen schon für das Jahr 2015 deklarieren, weil sie noch 2015 in deren Besitz gelangt ist. Dafür kann sie auch die Hypothekarschuld als Schuld geltend machen.

Unsere Mutter ist im November 2015 gestorben. Das Erbe ist noch nicht ausbezahlt, wir wissen auch nicht, wie viel es ausmacht. Muss ich es trotzdem schon in der Steuererklärung 2015 deklarieren?

Ja. Mit dem Tod Ihrer Mutter werden Sie und Ihre Schwester zu einer Erbengemeinschaft. Wenn Sie nicht genau wissen, wie viel es ausmacht, können Sie sich auf die letzte Steuererklärung Ihrer Mutter abstützen.

Muss ich einen Erbvorbezug von meiner Mutter deklarieren?

Ja, Sie müssen deklarieren, dass Sie diesen erhalten haben. Dies, damit das Steueramt nachvollziehen kann, warum Sie plötzlich ein deutlich höheres Vermögen haben. Versteuern müssen sie ihn (das gilt auch für eine Erbschaft) nicht, wenn er von den Eltern direkt an die eigenen Kinder geht.

Und wenn ich meinen Anteil an meine Schwester weitergebe?

Hier müssten Sie schauen, dass dies wenn möglich im Rahmen der Erbteilung geschehen kann. Schenkungen zwischen Geschwistern sind steuerpflichtig.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1