AEW-Jubiläum
Etwas heisse Luft und sehr viel Strom zum 100. Geburtstag

Der grösste aargauische Energieversorger feiert am Wochenende auf dem Birrfeld mit einem Fest den 100. Geburtstag.

Peter Brühwiler
Drucken
Teilen
Ein Heissluftballon zum Jubiläum: Die AEW hebt auf dem Birrfeld ab.

Ein Heissluftballon zum Jubiläum: Die AEW hebt auf dem Birrfeld ab.

AEW Energie AG

Die AEW Energie AG hat sich zu ihrem 100. Geburtstag einen Heissluftballon gegönnt. Abgehoben hat er erstmals am 21. Mai. Die nächste Gelegenheit, den Ballon zu sehen und Tickets für eine Fahrt zu gewinnen, ist das AEW-Jubiläumsfest von diesem Wochenende auf dem Festgelände beim Flugplatz Birrfeld. Dieses werde «mit faszinierenden Shows und Aktivitäten ein Fest für die Aargauer Bevölkerung», verspricht AEW-Chef Hubert Zimmermann im Programmheft. «Erleben sie selbst, wie unterhaltend Strom sein kann.» Gleichzeitig schlägt er auch nachdenklichere Töne an. Eine rentable inländische Stromproduktion sei zurzeit kaum möglich – «Investitionen in Wasserkraft werden deshalb zunehmend schwierig.» Das heisst: Die AEW ist, an der Schwelle zu den nächsten 100 Jahren Unternehmensgeschichte, gefordert.

Waben-Böden auf Festgelände

Das Wasser respektive der Regen hat die AEW auch auf dem Festgelände zu einem Sondereffort gezwungen. Über Pfingsten, als mit dem Aufbau der schweren Zelt- und Bühnenkonstruktionen begonnen wurde, musste ein zu starkes Absinken des nassen Bodens mit zusätzlichen Massnahmen verhindert werden. Jetzt sei das Gelände sehr gut begehbar, heisst es auf Anfrage bei der Pressestelle. Die Publikumsbereiche seien mit Waben-Böden abgedeckt. Und sowieso soll das Wetter aufs Wochenende hin ja besser werden.

Auch wer nicht im Ballon – oder im Riesenrad – über das Festareal schwebt, wird auf seine Kosten kommen. Zum Beispiel auf dem E-Mobil-Parcours. Stuntfahrer zeigen dort mehrmals täglich, was mit E-Mobil-Gefährten möglich ist. Dazwischen dürfen Festbesucher selber zum Steuerknüppel greifen. Nur zuschauen heisst es dagegen bei der Segelflugshow. «Das weltbekannte Blanix-Team zeigt ein Himmelsballett zum Träumen», so die AEW Energie AG.

Auch deren Mitarbeiter werden übrigens in die Luft gehen: An der vom TV- und Radiomann Nick Hartmann mehrmals täglich moderierten AEW-Berufs-show demonstrieren sie an Strommasten in schwindelerregender Höhe ihre Arbeit – durchaus mit einem Hintergedanken: «Verbunden mit dem Einsatz von Spezialfahrzeugen, möchten wir auch auf den wichtigen und vielfältigen Beruf des Netzelektrikers bei uns als interessantem Arbeitgeber aufmerksam machen», schreibt der Berufsshow-Verantwortliche im Programm-Heft. Dieses listet zahlreiche weitere Attraktionen auf. Im Strompark wird anhand interaktiver Exponate oder Videos gezeigt, was es braucht, um Strom zu produzieren. In der Forscherwerkstatt können Kinder ein Solarschiffchen oder ein Aufwindkraftwerk bauen oder einen Tornado in einer Flasche entstehen lassen. Und der AEW-Zeittunnel verspricht eine Reise durch 100 Jahre AEW und einen visionären Blick in die Zukunft.

Auch die eine oder andere Strom-
gitarre darf am Jubiläumsfest eines Stromunternehmens natürlich nicht fehlen: Auf der AEW-Musikbühne spielen mehrmals täglich verschiedene Bands. Ebenfalls mehrmals täglich treten auf dem Birrfeld die «Physikanten» auf. Sie bieten laut Organisatoren «eine faszinierende Mischung von Comedy und Wissenschaftsshow».

Das Festgelände im Birrfeld ist am Samstag von 11 bis 21 Uhr und am Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Mehr Infor-mationen unter www.100jahreaew.ch

Aktuelle Nachrichten