Wetter

Es hat noch nicht ganz ausgewittert – Sturmböen und Hagel möglich

..

Am Sonntag ist es vor allem im Norden des Aargaus zu heftigen Gewittern gekommen. Doch der Spuk ist noch nicht vorbei: Es wird mit neuen Entladungen und Sturmböen gerechnet. Darauf folgt eine regnerische Woche.

Obwohl man Gewitter nicht punktgenau voraussagen könne, bestätigt Cédric Sütterlin von MeteoNews auf Anfrage der az, dass es im Aargau im Verlauf des Montagnachmittags noch zu heftigen Gewittern mit Sturmböen und Hagel kommen kann. 

Auf diese Gewitterfront folge dann eine eher regnerische Woche bis Donnerstag oder Freitag, so Sütterlin.

Am Sonntag hat es bereits vielerorts heftige Gewitter gegeben: Vom Oberen Fricktal berichten Augenzeugen von «sehr nahen Blitzen direkt neben dem Haus». Der Lärm der praktisch gleichzeitig erfolgenden Donner sei ohrenbetäubend gewesen.

Vor allem im Norden des Kantons war es stürmisch. Allerdings ging es im Aargau nicht so zu und her wie beispielsweise über der Grenze in Lörrach, wo hunderte Bäume umgeknickt sind.

Allfällige Verkehrsbehinderungen seien im Aargau primär nur durch Äste auf Strassen und umgefallene Baustellenschranken gekommen. Schäden verursachte die Überflutung einiger Keller, wie Kapo-Sprecher Bernhard Graser auf Anfrage der az sagt: «Alle zwölf eingegangenen Meldungen sind aber vergleichsweise harmlos.»

Warum der Spuk am Montag noch nicht vorbei ist, erklärt Sütterlin von Meteo: «Durch neue Höhenkaltluft reichen die heutigen 20 bis 21 Grad am Boden aus, dass es nochmals zu heftigen Entladungen kommen kann». (tos)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1