AZ-Jasskönig

Er ist Gastgeber für die Jasser: «Ich habe es im Militär gelernt – war aber wohl besser im Schreiben»

Heiner Kuster vom «Stalden» Berikon koordiniert den AZ-Jasskönig für Gastro Aargau.

Heiner Kuster vom «Stalden» Berikon koordiniert den AZ-Jasskönig für Gastro Aargau.

Der diesjährige AZ-Jasskönig ist zu Gast in Restaurants – ab Samstag ist die Online-Anmeldung möglich.

«Wir haben jede Woche zwei Stammtische, einmal eine Frauenrunde, einmal eine Männergruppe, die bei uns jassen», sagt Heiner Kuster, der Wirt im Restaurant Stalden in Berikon. Kuster ist auch Vorstandsmitglied bei Gastro Aargau und Aargau Tourismus – und am 21. März Gastgeber für die zweite Runde des AZ-Jasskönig 2019.

Die ersten zwei Austragungen fanden auf Schlössern und in Weingütern statt. «Ich war letztes Jahr bei einem Anlass dabei und fand das Jassturnier sehr gelungen», sagt Heiner Kuster. Deshalb habe er sehr gern mitgeholfen, die dritte Runde in Aargauer Restaurants zu organisieren. Allerdings ist der AZ-Jasskönig deutlich mehr als eine gemütliche Runde am Stammtisch, schon die Teilnehmerzahl stellt gewisse Anforderungen an die Lokalbetreiber. «Man braucht einen Saal für rund 80 Personen, das schränkt die Auswahl der möglichen Restaurants ein», sagt Kuster.

Final im «Sternen» Würenlingen

Zudem habe er versucht, eine möglichst gute regionale Verteilung der Austragungs-Beizen zu erreichen. Nun sind die Lokale, in denen gejasst wird, über den Kanton verteilt. Zum Auftakt am 8. März gastiert der Jasskönig im Restaurant Traube in Küttigen, am 21. März findet die zweite Runde im Hotel Restaurant Stalden in Berikon statt, am 4. April wird in der Alpwirtschaft Horben in Beinwil Freiamt gejasst und die letzte Möglichkeit, sich für den Final zu qualifizieren, haben die Jasserinnen und Jasser dann am 26. April im Hotel Krone in Aarburg.

Gekürt wird der neue AZ-Jasskönig 2019 am 17. Mai im Hotel Restaurant zum Sternen in Würenlingen. Pro Turnier qualifizieren sich zehn Teilnehmer für den Final, die Teilnahme an mehreren Turnieren ist nicht möglich. Gespielt wird jeweils ein Einzelschieber über drei Spielrunden, je nach Region mit deutschen oder französischen Spielkarten. Die Anmeldung ist ab Samstag online auf www.aargauerzeitung.ch/azjasskoenig möglich.

Kuster ist kein Jasskönig

Übrigens küren auch die Wirte im Kanton seit gut 30 Jahren ihren Jasskönig. In den Ranglisten der Jassturnier von Gastro Aargau sucht man den Namen von Heiner Kuster aber vergeblich. «Ich habe im Militär Jassen gelernt, aber wohl besser geschrieben als gejasst», sagt er mit einem Lachen. Er jasse ab und zu gerne, sei aber nicht der ganz «vergiftete» Spezialist, der sich jede Karte merken könne, die schon ausgespielt wurde. Selber mitspielen wird Kuster am 21. März deshalb nicht: «Einerseits bin ich nicht der Profijasser, andererseits bin ich an jenem Abend der Gastgeber und muss schauen, dass alles klappt.»

Die Bilder vom Finaltournier 2018 des AZ-Jasskönigs:

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1