Eishallen-Zoff
Einsprecher und Keba-Verantwortliche suchen am runden Tisch nach Lösungen

Die Kunsteisbahn Aarau muss nach einem Entscheid des Kantons neu um 16.30 Uhr schliessen. Dutzende Einsprecher aus dem Quartier haben diese Teilschliessung bewirkt. Am Dienstag treffen sich nun die beiden Streitparteien.

Drucken
Teilen
Die renovierte Halle der Kunsteisbahn Aarau. Neu muss sie täglich um 16.30 Uhr schliessen. Hier spielen Buben Eishockey und Mädchen trainieren Eiskunstlauf.
20 Bilder
Kinder auf dem gedeckten Aussenfeld.
Impressionen von Keba Aarau
Impressionen aus der Kunsteisbahn (Keba) Aarau.
Impressionen aus der Kunsteisbahn (Keba) Aarau.
Impressionen aus der Kunsteisbahn (Keba) Aarau (Aussen-Eislaufeld).
Impressionen aus der Kunsteisbahn (Keba) Aarau (Aussen-Eislaufeld).
Impressionen aus der Kunsteisbahn (Keba) Aarau.
Impressionen aus der Kunsteisbahn (Keba) Aarau (Aussen-Eislaufeld).
Die Fussballplätze vor dem Keba-Komplex im Aarauer Brügglifeld.
Impressionen von den Fussballplätzen, die zum Keba-Komplex gehören.
Impressionen von den Fussballplätzen, die zum Keba-Komplex gehören.
Impressionen von den Fussballplätzen, die zum Keba-Komplex gehören.
Impressionen von den Fussballplätzen, die zum Keba-Komplex gehören.
Impressionen aus der Kunsteisbahn (Keba) Aarau.
Impressionen aus der Kunsteisbahn (Keba) Aarau.
Impressionen aus der Kunsteisbahn (Keba) Aarau.
Impressionen aus der Kunsteisbahn (Keba) Aarau (Aussen-Eislaufeld).
Impressionen aus der Kunsteisbahn (Keba) Aarau (Aussen-Eislaufeld).
Impressionen aus der Kunsteisbahn (Keba) Aarau (Aussen-Eislaufeld).

Die renovierte Halle der Kunsteisbahn Aarau. Neu muss sie täglich um 16.30 Uhr schliessen. Hier spielen Buben Eishockey und Mädchen trainieren Eiskunstlauf.

Mario Heller

Die Meldung, dass die Kunsteisbahn Aarau um 16.30 Uhr schliessen muss, sorgte für viel Kopfschütteln bei der Aargauer Bevölkerung. Die Hockeyaner und die Eiskunstläufer sind von den Einsprechern aus dem Quartier am meisten betroffen. Für die meisten Kinder ist die Saison vorzeitig beendet.

Wie es jetzt weitergeht, ist offen. Um ein bisschen Klarheit zu schaffen, treffen sich die Keba-Verantwortlichen um Heinz Zaugg (Keba-Präsident), Hanspeter Hilfiker (Aarauer Stadtrat), Heinz Leuenberger (Präsident der Argovia Stars) und Marianne Stocker (Eislaufclub-Präsidentin) am Dienstagabend mit den Einsprechern am runden Tisch.

Klar ist: Es muss schnell gehen. Die "Argovia Stars"-Hockeyaner bangen um ihre Zukunft. „Wenn wir in den nächsten fünf bis sechs Wochen nicht Lösungen finden, werden wir von der Bildfläche verschwinden“, erklärte Sportchef Heinz Leuenberger. Schon Ende April müssen die Teams für die neue Saison gemeldet werden.

Ein erster Entscheid über das Baugesuch mit den verlängerten Öffnungszeiten könnte schon im März fallen. „Aus heutiger Sicht werden wir das Gesuch bewilligen“, erklärte Gemeindepräsident Beat Rüetschi. Dieser Entscheid kann dann weitergezogen werden – theoretisch bis vor Bundesgericht. Das würde ein jahrelanges vorzeitiges Lichterlöschen im Sportkomplex bedeuten. Rasche – und erfolgreiche - Verhandlungen mit den Einsprechern sind also dringend nötig. (nim)

Aktuelle Nachrichten