Die beiden SVP-Nationalräte Ueli Giezendanner und Luzi Stamm geben sich im diesjährigen Wahlkampf dezent. Beide wollen wieder ins Parlament gewählt werden – auf Wahlplakate verzichten sie aber gänzlich.

«Das ist ineffizient»

Ueli Giezendanner findet für seine Gründe klare Worte: «Das ist so ineffizient – vor lauter Plakaten kann man ja gar nicht mehr lesen, um wen es überhaupt geht», sagt er zu «Tele M1». «In dieser Menge erachte ich das als Zumutung für die Auto- und Velofahrer.»

Luzi Stamm dagegen hofft, dass ihn die Wähler auch ohne Plakate wiedererkennen – «als der, der seit x Jahren gegen die freie Einwanderung kämpft.»

Weniger Chancen ohne Plakate

Starwerber Frank Baumann findet den Wahlkampf ohne Plakate jedoch keine gute Idee. Für das Interview mit Tele M1 zieht er sich deshalb demonstrativ einen Papiersack über den Kopf.

«Ich glaube, diese beiden kennen nur jene, die sich für Politik interessieren», sagt er. «Und diese werden sie vielleicht auch wählen.» Bei allen anderen hätten Politiker ohne Plakate keine Chance.