Statistisches Jahrbuch

Eine Million Hühner und eine Försterin: Diese Aargauer Fakten nehmen wir mit ins neue Jahr

Im Kanton Aargau leben fast doppel so viele Hühner wie Menschen (Symbolbild)

Im Kanton Aargau leben fast doppel so viele Hühner wie Menschen (Symbolbild)

Kurz vor Jahresende wurde das Statistische Jahrbuch 2016 für den Kanton Aargau veröffentlicht. Ein Schwall von Zahlen zu allem möglichen – und auch allerlei Skurriles. Wir haben die 15 interessantesten Fakten für Sie herausgesucht.

1. Hühner im Kanton

Im Kanton Aargau gab es 2015 1'006'176 Hühner – das sind fast doppelt so viele Hühner wie der Kanton Einwohner hat: 653'317.

Zum Vergleich: Der Aargau zählte lediglich 98'825 Schweine – und nur 1781 Ziegen, die als Nutztiere gehalten wurden.

2. Medikamente

39'359 Kilogramm oder fast 40 Tonnen Medikamente wurden allein im Jahr 2015 zurückgegeben – das sind mehr als alle Säuren und Laugen (zusammen 2656 kg), Lösungsmittel (3154 kg), Farbabfälle (12'747 kg) sowie Pflanzen- und Holzschutzmittel (9298 kg) zusammen.

Das klingt nach viel. Pro Einwohner ist die Zahl nicht halb so spektakulär: Da sind es noch rund 60 Gramm Medikamente pro Kopf.

3. Tumore

Im Kanton starben 2014 43 Personen an einem gutartigen Tumor. Insgesamt zählt man in dem Jahr 4483 Todesfälle, wobei marginal mehr Männer (2271) wie Frauen (2239) starben.

4. Tiefe Steuerfüsse

Es gibt im Kanton nur drei Gemeinden mit einem Steuerfuss von unter 79 Prozent. Das sind die Steuerparadiese: 

  • Oberlunkhofen: 75%
  • Meisterschwanden: 71%
  • Oberwil-Lieli: 62%
Nach wie vor die Aargauer Gemeinde mit dem tiefsten Steuerfuss: Oberwil-Lieli.

Nach wie vor die Aargauer Gemeinde mit dem tiefsten Steuerfuss: Oberwil-Lieli.

5. Frauenquote

35 Stifte gibt es in der Forstwirtschaft – und nur eine davon ist eine Frau. Das Gegenteil ist das Informationswesen, inklusive Bibliothek- und Archiv-Berufe. Hier gibt es 2015 6 Lehrverträge – 5 davon sind von Frauen unterzeichnet worden.

6. Apotheken

Im Bezirk Zurzach gibt es pro Kopf im Kantonsvergleich die wenigsten Apotheken pro Kopf: Nur 3 Stück auf 33'303 Einwohner. Am meisten Apotheken pro Kopf befinden sich im Bezirk Aarau – 17 Stück auf 75'138 Einwohner. Die Übersicht: 

7. Kulturkanton

Der Aargau wartet mit einem grossen Angebot an Museen auf: 74 Museen und 10 Sammlungen existieren im Kanton. Dazu zählen etwa das Kutschenmuseum in Oberrohrdorf, das Hexenmuseum in Auenstein oder das Staatsarchiv Aargau.

8. Tourismus

Immerhin 184'024 Schweizer logierten in den Aargauer Hotels. Die meisten ausländischen Gäste im Aargau kamen aus Deutschland: 124'253. Platz zwei belegt China (ohne Hongkong) mit 25'400 Besucher. Dritter Platz belegt Italien mit 20'545 Gästen.

Allerdings ist die Zahl deutscher Gäste seit 2007 stark rückläufig: Damals waren es noch 171'052 Gäste aus dem Grossen Kanton.

9. Kurzaufenthalt

2016 gab es im Aargau nur einen einzigen Kurzaufenthalter aus Serbien. Spitzenreiter sind übrigens Deutschland (378 Personen) und Italien (147 Personen).

Auch in den Kategorien Aufenthalter (9569 Deutsche und 4047 Italiener) und Niedergelassene (23'728 Deutsche und 22'503 Italiener) führen sie die Tabelle an.

10. Müll

Pro Einwohner des Kantons wurden 169 Kilogramm Hauskehricht und Sperrgut abgegeben. Das entspricht der gigantischen Menge von 110'519 Tonnen Abfall – und das in einem einzigen Jahr.

Die Zivildienstler Fabian Schärli (kariertes Hemd) und Luca Bürgi sammeln jeweils am Montag im Brugger Schachen den Abfall ein.

Über das Jahr hinweg sammelt sich grosse Mengen an Abfall.

Die Zivildienstler Fabian Schärli (kariertes Hemd) und Luca Bürgi sammeln jeweils am Montag im Brugger Schachen den Abfall ein.

11. Integration

2015 kam es im Kanton Aargau zu 3123 Einbürgerungen – am meisten in den Altersgruppen von 10-19 Jahren und am seltensten in der Altersgruppe von +60 Jahren.

Übrigens wurde in nicht weniger als 30 Aargauer Gemeinden im Jahr 2015 keine einzige Person eingebürgert. 

12. Kriminalität

Die Kriminalität im Aargau nahm von 2012 bis 2015 kontinuierlich ab: 2012 waren noch total 43'771 Delikte verzeichnet worden – im letzten Jahr noch 33'696.

Zudem wurde 2015 alle..

...19 Min. + 34 Sek. gegen das Strafgesetzbuch verstossen.

...2 Std. + 23 Min. gegen das Betäubungsmittelgesetz verstossen.

...17 Tage + 9 Std. eine Tötung begangen.

...8 Tage + 17 Std. ein Raub begangen.

...3 Std. + 29 Min. ein Einbruch begangen.

...1 Tag + 10 Std. ein (versuchter) Selbstmord begangen.

13. «Jüngste und älteste» Gemeinde

Abtwil hat mit 11,2 den kleinsten Altersquotient, Olsberg mit 46,7 den grössten – der Quotient wird berechnet aus dem Verhältnis der über 65-Jährigen zu den 20-64 Jährigen in Prozent. Das heisst: Abtwil ist die Bevölkerung so jung wie sonst nirgends im Kanton. 

Abtwil liegt im Bezirk Muri an der Grenze zum Kanton Luzern und hat rund 1000 Einwohner.

14. Ewige Treue?

Die meisten Ehescheidungen – nämlich 413 von 1301 – wurden nach über 20 Jahren Ehe vollzogen. Die geringste Scheidungsrate fanden in den ersten vier Jahren statt – nur 147 aller Scheidungen.

15. Junge Liebe

Im Aargau haben nur 8 Männer unter 20 Jahren geheiratet – dagegen 49 Frauen. Umgekehrt verhält es sich bei den über-60-Jährigen: Hier gingen nur 35 Frauen auf das Standesamt – und 104 Männer

Quelle: Statistisches Jahrbuch 2016

Autor

Matthias Hug

Matthias Hug

Meistgesehen

Artboard 1