Die Bewohnerin eines Einfamilienhauses in Wettingen kehrte am Mittwoch kurz nach elf Uhr nach Hause zurück. Dabei überraschte sie im Haus einen dunkel gekleideten Mann mit Baseballmütze. Dieser ergriff die Flucht und rannte ohne Beute davon.

Patrouillen der Kantonspolizei und der Polizei Wettingen fahndeten nach dem Einbrecher. Trotzdem konnte der Mann unerkannt entkommen, wie die Kantonspolizei Aargau in einer Mitteilung schreibt. Wie sich zeigte, hatte er ein Fenster aufgewuchtet und war ins Haus eingestiegen. Er hinterliess einen Sachschaden von rund 2'000 Franken.

Einbrecher auch in Kölliken aktiv

Gleichentags um 10.30 Uhr beobachtete eine Anwohnerin, wie in Kölliken drei Osteuropäer durch einen Garten schlichen. Die Frau dachte sich vorerst nichts dabei. Später mussten die betroffenen Hausbewohner sowie deren Nachbarn allerdings feststellen, dass in beide Häuser eingebrochen worden war. Die Täter entwendeten Bargeld und Schmuck und richteten einen Sachschaden von rund 3'000 Franken an.

Am frühen Abend gingen dann bei der Einsatzzentrale der Kantonspolizei nochmals ein halbes Dutzend Einbruchmeldungen ein. Betroffen waren Einfamilienhäuser und Wohnungen in Spreitenbach, Strengelbach, Zetzwil, Aristau, Wettingen und Wohlen.

29-jähriger Serbe festgenommen

Im Rahmen der Fahndung nach dem Einbrecher von Wettingen kontrollierte eine Patrouille der Kantonspolizei zur Mittagszeit auf der Raststätte Würenlos ein Auto. Auf dem Beifahrersitz sass ein 29- jähriger Serbe. Wie sich herausstellte war dieser im Fahndungsregister ausgeschrieben, weil er im Dezember aus einer Strafanstalt in der Ostschweiz entwichen war. Er liess sich widerstandslos festnehmen.

Die Polizisten nahmen auch die Lenkerin des Autos fest - eine 29-jährige Serbin ohne festen Wohnsitz in der Schweiz. Sie hatte auch versucht, während der Polizeikontrolle einen Handschuh wegzuwerfen. Die Kantonspolizei prüft nun, ob die beiden mit Einbruchdiebstählen in Zusammenhang stehen könnten.