Weinbaumuseum

Ein Mann hat bis 92-jährig Führungen im Museum gemacht – nun ist Schluss

Der 92-jährige Hans Müller und seine Frau Emmi.

Der 92-jährige Hans Müller und seine Frau Emmi.

Das Aargauische Weinbaumuseum ehrt seinen Mann der ersten Stunde: Hans Müller hat 692 Führungen gemacht. Im Alter von 92 Jahren ist nun aber Schluss. Nun müssen die Jungen ran.

Er wolle jüngeren Leuten Platz machen, kommentierte Hans Müller seinen Rückzug aus seiner grossen Leidenschaft. Mit 92 Jahren erfreut er sich zwar bester Gesundheit, dennoch meint er, dass es ihm «langsam zu viel» werde. Seit 1991 hat Hans Müller 692 Gruppen kompetent durch das Weinbaumuseum in Tegerfelden geführt.

Der Präsident des Vereins Aargauisch-Kantonales Weinbaumuseum, Walter Deppeler, würdigte an der GV in Elfingen Hans Müllers enorme Kenntnisse des Rebbaus und der Ausstellungsgüter sowie den ausserordentlichen Einsatz bereits in der Aufbauphase des Museums.

Besucherzahl leicht gestiegen

Im Jahr 2012 verzeichnete man 1505 reguläre Museumsbesucher, weitere 1592 nutzten den Kulturraum und besuchten gleichzeitig das Weinbaumuseum.

Die Zahl von 3097 Besuchern entspricht einer geringfügigen Steigerung. Der Zuwachs um 11 Neumitglieder vermochte die altersbedingten Austritte nicht zu kompensieren, sodass der Verein aktuell noch 1189 Mitglieder zählt.

Die Jahresrechnung 2012 schloss mit einem Reingewinn von rund 15 500 Franken ab. Aufgrund von Investitionen rechnet man für das laufende Jahr mit einem Verlust von 17 850 Franken.

Vorstand wurde verjüngt

Kassier René Baumgartner, Endingen, und Vorstandsmitglied Marie-Theres Schödler, Villigen, wollten sich entlasten. Sie wurden im Sinne einer Verjüngung ersetzt durch Patrick Mühlebach und Monika Deppeler-Gfeller, beide aus Tegerfelden.

Bestätigt wurden die bisherigen Vorstandsmitglieder mit Präsident Walter Deppeler, Tegerfelden; Peter Rey, Seengen; Geri Hirt, Linn; Olivier Schweizer, Remigen; Manuel Giger, Oberrohrdorf.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1