Kölliken
Ein Hyundai-Lenker soll eine Seat-Fahrerin mehrfach ausgebremst haben

Nahe des A1-Anschlusses Aarau-West soll es zu einem Zwischenfall zwischen zwei Autofahrer gekommen sein. Der Lenker eines Hyundais soll dabei mehrere Male absichtlich die Fahrerin eines Seats ausgebremst haben.

Drucken
Ein Hyundai-Fahrer soll eine Seat-Lenkerin mehrfach ausgebremst haben. (Symbolbild)

Ein Hyundai-Fahrer soll eine Seat-Lenkerin mehrfach ausgebremst haben. (Symbolbild)

Keystone

Am Sonntag, gegen Mittag, fuhr die 29-jährige Lenkerin eines schwarzen Seat Ibizas auf der Suhrenthalstrasse in Kölliken, Richtung Aarau. An der Kreuzung Hard hielt sie wegen einer roten Ampel auf dem linken Fahrstreifen – dieser baut sich weiter vorne nach rechts ab, wie die Kantonspolizei Aargau in einer Medienmitteilung schreibt.

Auf diesem rechten Fahrstreifen hielt ein silberner Hyundai i40. Als die Seat-Lenkerin später auf diesen Fahrstreifen wechseln wollte, soll sie von dem Hyundai-Lenker durch grundlose, starke Bremsmanöver mehrfach daran gehindert worden sein.

In Folge dessen, erstattete sie Anzeige bei der Kapo – diese machte den Lenker des Hyundai ausfindig und befragte ihn noch am Sonntag – jedoch wies er jede Schuld von sich.

Um Klarheit zu schaffen sucht die Kantonspolizei nun Augenzeugen. Diese sollen sich unter 062 886 88 88 melden.

Aktuelle Nachrichten