Kölliken

Ein Hyundai-Lenker soll eine Seat-Fahrerin mehrfach ausgebremst haben

Ein Hyundai-Fahrer soll eine Seat-Lenkerin mehrfach ausgebremst haben. (Symbolbild)

Ein Hyundai-Fahrer soll eine Seat-Lenkerin mehrfach ausgebremst haben. (Symbolbild)

Nahe des A1-Anschlusses Aarau-West soll es zu einem Zwischenfall zwischen zwei Autofahrer gekommen sein. Der Lenker eines Hyundais soll dabei mehrere Male absichtlich die Fahrerin eines Seats ausgebremst haben.

Am Sonntag, gegen Mittag, fuhr die 29-jährige Lenkerin eines schwarzen Seat Ibizas auf der Suhrenthalstrasse in Kölliken, Richtung Aarau. An der Kreuzung Hard hielt sie wegen einer roten Ampel auf dem linken Fahrstreifen – dieser baut sich weiter vorne nach rechts ab, wie die Kantonspolizei Aargau in einer Medienmitteilung schreibt.

Auf diesem rechten Fahrstreifen hielt ein silberner Hyundai i40. Als die Seat-Lenkerin später auf diesen Fahrstreifen wechseln wollte, soll sie von dem Hyundai-Lenker durch grundlose, starke Bremsmanöver mehrfach daran gehindert worden sein.

In Folge dessen, erstattete sie Anzeige bei der Kapo – diese machte den Lenker des Hyundai ausfindig und befragte ihn noch am Sonntag – jedoch wies er jede Schuld von sich.

Um Klarheit zu schaffen sucht die Kantonspolizei nun Augenzeugen. Diese sollen sich unter 062 886 88 88 melden.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1