Moderatorin Anna Steiner redete nicht lange um den heissen Brei herum: "Ihre Parteikollegen wollen Sie loswerden, Maximilian Reimann." Das müsse Sie diese direkt fragen, meinte der 75-jährige Fricktaler, der seit 30 Jahren in Bundesbern politisiert. Reimann ist direkt betroffen von der neuen Klausel der SVP-Aargau, wonach Nationalräte über 63 und mit über 16 Amtsjahren nur mit einer Zweidrittelsmehrheit der Partei nochmals kandidieren dürfen.

Talk Altersguillotine für Politiker: Reimann überAnklagebank und seine Leistungen

Talk Altersguillotine für Politiker: Reimann überAnklagebank und seine Leistungen

Reimann warnte, das könne "ein Eigentor" werden. "Ich befürchte, dass die ältere Generation irgendwann in der SVP nicht mehr vertreten ist. Dann wählen Senioren möglicherweise andere Listen oder gründen eine Wahlplattform für Senioren." Reimann machte sogar den Vergleich mit der Bewegung "En marche" in Frankreich, die plötzlich aus Unzufriedenheit entstanden sei.

Talk Altersguillotine für Politiker: Reimann über Eigentor und Neider

Talk Altersguillotine für Politiker: Reimann über Eigentor und Neider

Als Reimann in den Nationalrat gewählt wurde, war sein Talk-Täglich-Gegner Daniel Hölzle erst sechs Jahre alt. Das war 1987, noch vor dem Mauerfall in Berlin. Der heute 35-jährige Grünen-Präsident Hölzle kritisierte: "Sie stehen den Jüngeren im Weg, Herr Reimann." Neue hätten kaum eine Chance nachzurücken, wenn Bisherige so lange im Amt blieben. Auch die Grünen hätten darum eine Amtszeitbeschränkung. Eine Partei wie die SVP, die sich Volkspartei schimpfe, müsse auch Junge zum Zug kommen lassen. Heute sei das ein "Altherrenverein", der die SVP Aargau in Bern vertrete.

Talk Altersguillotine für Politiker: Hölzle über Volkspartei SVP

Talk Altersguillotine für Politiker: Hölzle über Volkspartei SVP

"Politiker halten sich für unverzichtbar"

Reimann konterte, die über 65-Jährigen mit einem Wähleranteil von über 25 Prozent seien untervertreten im Bundeshaus. Überhaupt, er habe auch mal unten angefangen und dann 30 Jahre gute Arbeit geleistet. "Sonst wäre ich nicht wiedergewählt worden." Es sei schwierig, neue Leute aufzubauen, wenn die Posten jahrelang von den gleichen besetzt seien, so Hölzle. Politiker hätten immer das Gefühl, unverzichtbar zu sein, je länger sie dabei seien.

Talk Altersguillotine für Politiker: Hölzle über Altersverein SVP, vermeintlich unverzichtbare Politiker

Talk Altersguillotine für Politiker: Hölzle über Altersverein SVP, vermeintlich unverzichtbare Politiker

Maximilian Reimann brachte noch einen anderen Trumpf für seine persönliche Wiederwahl auf den Tisch: Er sei seit 18 Jahren der einzige Fricktaler in Bundesbern. "Dabei hätten wir gemäss Bevölkerungsanteil drei zugute."

Talk Altersguillotine für Politiker: Hölzle über Faktentreue in der Politik

Talk Altersguillotine für Politiker: Hölzle über Faktentreue in der Politik

Zum Schluss meinte Reimann gegenüber Hölzle versöhnlich: "Es braucht Junge und Alte, eine gute Durchmischung. Jetzt pendelt es bei uns halt mal gegen oben aus altersmässig." Auf die Frage von Moderatorin Steiner, ob er 2019 nochmals kandidiere, meinte Reimann: "Das lasse ich jetzt noch offen. Irgendwann höre ich schon auf."

Talk Altersguillotine für Politiker: Reimann über die Möglichkeit einer Senioren-Bewegung

Talk Altersguillotine für Politiker: Reimann über die Möglichkeit einer Senioren-Bewegung