Die Einführung des Französischunterrichts ab der 5. Klasse führt im Kanton Aargau zu Mehrkosten von drei Millionen Franken pro Jahr. Der Regierungsrat hat dem Parlament den entsprechenden Kreditantrag gestellt. Ab 2020 gibt es pro Woche zwei zusätzliche Lektionen.

Die Umsetzung der nationalen Sprachenstrategie solle gleichzeitig mit der Inkraftsetzung des neuen Aargauer Lehrplans Volksschule ab dem Schuljahr 2020/21 erfolgen, schreibt der Regierungsrat in seiner Botschaft an den Grossen Rat.

Die Primarschülerinnen und Primarschüler würden neu ab der 5. Klasse der Primarschule mit dem Erlernen der französischen Sprache beginnen. Derzeit startet dieser Sprachunterricht in der 6. Klasse.

Die Schüler erhalten gemäss Konzept des Regierungsrats je drei Lektionen in der 5. und 6. Klasse. Für die Aufstockung der bisher vier Lektionen in der 6. Klasse auf neu sechs Lektionen Französisch werden also zwei zusätzliche Lektionen notwendig.

Gemeinden müssen mitbezahlen

Die zwei zusätzlichen Lektionen werden ab dem 1. August 2020 zu Kosten von drei Millionen Franken pro Jahr führen. Die Gemeinden müssen einen Kostenanteil von 35 Prozent übernehmen.

Neuer Lehrplan im Kanton Aargau

«Tele M1»: Neuer Lehrplan im Kanton Aargau ( 3. Juli)

Trotz gesamtschweizerischem Lehrplan 21 gibt es im Aargau Besonderheiten wie das Fach „Politische Bildung“.

Weil an der Primarschule mehr Französisch unterrichtet wird, erhöht sich der Bedarf an Lehrpersonen. Die meisten Schulen könnten die zusätzlichen Pensen abdecken, ergab eine Umfrage des Departements Bildung, Kultur und Sport (BKS). Zudem würden künftig mehr Studierende an der Pädagogischen Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) das Fach Französisch in ihr Portfolio aufnehmen.

Der ausgebaute Französischunterricht in der obligatorischen Schulzeit lege einen Grundstein zur Verständigung zwischen den Sprachregionen, hält der Regierungsrat fest. Der Gebrauch einer weiteren Landessprache sei eine gute Voraussetzung für politische, wirtschaftliche, touristische und private Kontakte zur anderssprachigen Bevölkerung der Schweiz.