Aargauer des Jahrs
Diese neun Personen sind im Rennen für den «Aargauer/in des Jahres»

Wer wird Nachfolger von Claire Hoerdt als «Aargauer/in des Jahres»? Die 12-köpfige Jury wälzte Dutzende von Dossiers. Neuen Personen hat sie am Schluss herausgepickt. Alle haben etwas Besonders geleistet im Aargau.

Merken
Drucken
Teilen
Claire Hoerdt wurde 2011 zur Aargauerin des Jahres gewählt. Freudiger

Claire Hoerdt wurde 2011 zur Aargauerin des Jahres gewählt. Freudiger

«Die breite Auswahl zeigt, wie vielfältig sich Personen aus innerster Überzeugung und oft uneigennützig zu Gunsten der Allgemeinheit einsetzen», sagt SP-Ständerätin und Jurypräsidentin Pascale Bruderer bei der Präsentation zu der Nominierten. Nominiert sind:

Barbara Artmann (51), engagierte Unternehmerin, die die Premium-Marke Künzli Swiss Shoes im Aargau produziert;
Tizian Baldinger (30), Aarau, hat die offene Kulturstätte Bleifrei geschaffen, die 17 Künstlern eine Wohn- und Arbeitsumgebung bietet;
Valentin Bühlmann (24), Sins, rettete einem ertrinkenden achtjährigen Buben durch einen Sprung in den See das Leben; Christian Hohl (63), Erlinsbach, bot während 21 Jahren in seinem Haus elf Pflegeplätze an und ist für diese Kinder bis heute ihr Papi;
Jacqueline Keller (50), Gebenstorf, begeistert als Hörbehinderte seit Jahrzehnten Kinder und Jugendliche für den Laufsport und sprüht vor Lebensfreude;
Hans-Peter Lang (64), Aarau, leitet seit 30 Jahren die christliche Stiftung Wendepunkt und gibt aktuell 550 Personen eine Zukunfts-Perspektive;
Carlo Schmid (22), Bad Zurzach, umrundete als jüngster Pilot der Welt in 80 Tagen die Erde mit einem Flugzeug und sammelte Geld für Unicef-Kinder;
Esther Süess (38), Küttigen, fährt als Mountainbikerin von Erfolg zu Erfolg und erreichte an der Olympiade in London den 5. Platz;
Verena van den Brandt-Grädel (62), Rombach, als Gründerin der Stiftung Linda setzt sie sich für die Sensibilisierung und die Prävention von sexuellem Missbrauch im institutionellen Umfeld ein.

Barbara Artmann
9 Bilder
Tizian Baldinger.
Valentin Buehlmann.
Christian Hohl.
Jacqueline Keller.
Hans-Peter Lang.
Carlo Schmid.
Esther Suess.
Verena Van den Brandt

Barbara Artmann

zvg

Wer Nachfolger oder Nachfolgerin von Claire Hoerdt wird, die die Wahl letztes Jahr gewonnen hat, entscheidet sich am 24. November. Dann findet in Aarau das grosse Finale statt. Ins Finale schaffen es drei der Nominierten. Und zwar jene drei, die beim Online-Voting auf nabaward.ch, das von heute bis am 14. November läuft, die meisten Stimmen bekommen.

An der Gala-Night wird aus den drei Finalisten dann der Sieger gekürt. Die Finalshow wird live von Tele M1 übertragen. Dabei können die Zuschauer mitbestimmen, wer «Aargauer/in des Jahres» wird und den NAB-Award bekommt.

Preise auch für drei Aargauer Organisationen

Die Neue Aargauer Bank als Schirmherrin der Award-Nacht zeichnet auch drei Organisationen aus, dies sich für das Wohl der Aargauer Bevölkerung einsetzen. Die Preise gehen dieses Jahr im sozialen Bereich an die Stiftung Arbeits- und Wohnzentrum in Kleindöttingen, im Bereich Kultur an den Verein Biberburg Hirschthal und im Sportbereich an den freiwilligen Schulsport in Rheinfelden. (rsn)