Asyl
Diese Aargauer Flüchtlingsprojekte werden mit 731'600 Franken aus dem Swisslos-Fonds finanziert

Nachdem der Regierungsrat im Frühling 2016 beschlossen hatte, wegen der aktuellen Herausforderungen im Asylwesen, Geld aus dem Fonds für Integrationsprojekte aufzuwenden, sind nun die ersten 24 Projekte, welche unterstützt werden, bekannt geworden.

Drucken
Teilen
Ein Beispiel: Deutschkurse für Flüchtlinge. Hier die Autonome Schule Zürich.

Ein Beispiel: Deutschkurse für Flüchtlinge. Hier die Autonome Schule Zürich.

Limmattaler Zeitung

Insgesamt wurden 40 Gesuche von 34 Trägerschaften eingereicht, wie der Kanton in einer Medienmitteilung schreibt. Einige der abgelehnten Projekte erfüllen die Unterstützungskriterien des Lotterierechts nicht.

Viele der bewilligten Projekte sind Sprachkurse und «Verbesserung der Beschäftigungslage». 7 der 24 sind zudem überregional tätig.

Ab Frühjahr 2017 können nun weitere Beitragsgesuche einreichen. Insgesamt will der Regierungsrat bis 2019 Projekte mit 1,6 Millionen Franken aus dem Swisslos-Fonds unterstützen. Mit den ersten Projekten wurden 731 600 Franken – also knapp die Hälfte, verwendet.

Aktuelle Nachrichten