Kirchleerau
Diese Aargauer Familie liefert jede Woche knackfrisches Gemüse

Mit der Saisonbox bringt die Familie Ruch aus Kirchleerau eine neue Idee und viel frisches Gemüse in die Haushalte von Aarau bis Sursee und der Region Zofingen.

Martin Zürcher
Drucken
Teilen
Alexandra und Fabian Ruch mit den Töchtern Emily und Sophia vor ihrem Hofladen in Kirchleerau. TIZ

Alexandra und Fabian Ruch mit den Töchtern Emily und Sophia vor ihrem Hofladen in Kirchleerau. TIZ

Es wäre doch schön, wenn man ohne grossen Aufwand jeden Tag frisches Gemüse zu Hause hätte. Kein Problem. Alexandra und Fabian Ruch sind im vergangenen Jahr auf den Zug mit dem Namen Saisonbox aufgesprungen. Dabei geht es darum, die private Kundschaft jede Woche mit knackfrischem Saisongemüse zu beliefern.

Die Idee der Saisonbox wurde in der Ostschweiz geboren. Der Agrotechniker Markus Bernhardsgrütter gründete im Jahr 2012 mit Matthias Ruoss zusammen die Firma saisonBox GmbH mit dem Ziel, online bestelltes Gemüse ohne Umwege direkt an die Privathaushalte zu liefern. Mittlerweile bieten die Ostschweizer ihre Online-Plattform Landwirtschaftsbetrieben in der ganzen Schweiz an. Die saisonBox GmbH macht für alle angeschlossenen Betriebe die ganze Administration. Von der Bestellung bis zum Verkauf läuft alles über die neu geschaffene Plattform.

«Uns hat die Idee sehr gut gefallen. Neben dem Hofladen, der Gemüseproduktion und der Milchwirtschaft haben wir mit der Saisonbox ein weiteres Standbein und die Wertschöpfung bleibt bei uns auf dem Hof», sagt Alexandra Ruch. Im vergangenen Herbst lieferten die Ruchs die ersten Boxen aus und es gab von Beginn an ein sehr gutes Echo. «Mittlerweile können wir die Haushalte von Aarau bis Sursee und in der Region Zofingen beliefern», sagt Fabian Ruch.

Einmal pro Woche, jeweils am Freitag, beliefert Bauer Ruch seine Kundschaft. Auch eine Lieferung jede zweite oder dritte Woche ist möglich. Peperoni, Federkohl, verschiedene Tomatensorten, Randen, Schwarzwurzel, Lauch, Spinat und vieles mehr. Was in die Box kommt, gibt die Jahreszeit vor, es kann aber auch jeder Kunde Wünsche zur Befüllung der Box anbringen. Drei verschiedene Grössen – Small, Medium und Large – sind im Angebot. Die Preise reichen von 20 bis 45 Franken. Alexandra Ruch erläuterte einen weiteren Vorteil der Saisonbox: «Für uns spielte bei der Entscheidung für die Saisonbox auch die Ökologie eine entscheidende Rolle. Die einzige Verpackung besteht aus den wiederverwendbaren Boxen.» Kartoffeln und Karotten gehören zur Grundausstattung. Zusätzlich zum Gemüse kann man bei den Ruchs auch Mehl, Brot, Eier und Äpfel dazubestellen. «Es heisst nicht nur saisonal, sondern auch regional», sagt Fabian Ruch und weiter: «Was wir in unserem Betrieb nicht selber produzieren, dürfen wir im Umkreis von 15 Kilometern dazukaufen, um den Wünschen der Kundschaft gerecht zu werden.»

Ein Abo für die Natur

Klingelt der Bauer an der Haustür und seine Kundschaft ist nicht zu Hause, platziert er die Box an einen vorbestimmten, schattigen Ort. In der Box befindet sich zusätzlich eine gefrorene 1,5-Liter-Wasserlasche. So bleibt der Inhalt gut gekühlt in der sehr gut isolierenden Box selbst bei hohen Temperaturen frisch. Wer sich gerne gesund ernährt, wer auch gerne weiss, wo sein Gemüse wächst, und wer zudem den persönlichen Kontakt zum Lieferanten schätzt, sollte sich einmal auf der Website der Familie Ruch umsehen: https://suhrental.saisonbox.ch

Auf dem Hof der Familie Ruch leben auch 20 Milchkühe

Die Familie Ruch – das sind Alexandra und Fabian Ruch mit den Töchtern Emily und Sophia – führt seit 2012 in dritter Generation den Biobetrieb in Kirchleerau. Der Betrieb wird seit 1950 nach biologischen Richtlinien geführt. Sie bewirtschaften eine Nutzfläche von rund 30 ha. Auf zirka der Hälfte der Fläche bauen sie Gemüse an und auf der anderen Hälfte Brotgetreide und Futter für die Milchkühe. Der Betrieb ist in mehrere Standbeine gegliedert. Das grösste Standbein ist der Gemüsebau. Das Gemüse ist für den Grosshandel, Hofladen und die Saisonbox bestimmt.

Ein weiteres Standbein ist die Milchproduktion mit 20 Milchkühen. Die Milch wird in der Firma Emmi weiterverarbeitet.

Ein wichtiges Standbein ist auch die Direktvermarktung über den Hofladen, in dem die Familie eine Vielzahl von hofeigenen Produkten verkauft. Um all diese Arbeiten zu bewältigen, werden sie von März bis Dezember von zwei Saisonarbeitern sowie von Familienmitgliedern und Kollegen unterstützt.

Alexandra und Fabian Ruch, Dorfstrasse 42, 5054 Kirchleerau;
Telefon: 079 821 45 81 / 079 790 78 29; E-Mail: suhrental@saisonbox.ch