Einbruchserie
Diebe im Aargau auf Tour: Über 20 Einbrüche in zwei Tagen

Seit Wochenbeginn wurden der Kantonspolizei Aargau rund zwei Dutzend Einbruchdiebstähle oder Einbruchversuche gemeldet. Die Täter traten dabei nicht nur in der Nacht auf, sondern auch am helllichten Tag. Neben Wohnungen wurden auch Geschäfte heimgesu

Drucken
Teilen
Einbruch: Eine kaputte Scheibe, das ist leider zurzeit Alltag im Aargau - und das gleich in mehreren Fällen.

Einbruch: Eine kaputte Scheibe, das ist leider zurzeit Alltag im Aargau - und das gleich in mehreren Fällen.

Keystone

Betroffene kennen es: Es ist ein ungutes Gefühl - auch wenn möglicherweise nicht viel geklaut wurde: Diebe durchsuchen die eigene Wohnung nach wertvollen Sachen - Bargeld, Schmuck, Laptops und machen sich schleunigst wieder aus dem Staub. Und dann soll man in diesen Räumen wieder die Nacht verbringen.

Und wieder sind seit Montag 20 Aargauer Haushalte mehr betroffen. So wurden seit Wochenbeginn der Polizei überdurchschnittlich viele Einbrüche im Aargau gemeldet.

Alle Regionen betroffen

Bei den über 20 Einbrüchen, die seit Montag gemeldet wurden, stellt die Kantonspolizei fest, dass beinahe alle Regionen des Kantonsgebietes betroffen sind. Die Täterschaft ist in der Nacht aber auch während des Tages aktiv.

Im Fricktal wurden Einbrüche in Einfamilienhäuser sowie in eine Transportfirma und eine Autogarage gemeldet.

In Widen und Bergdietikon wurden Einbrecher von Hausbewohnern überrascht und ergriffen sofort die Flucht.

In vielen Fällen entstand nur Sachschaden und die Delinquenten mussten ohne Beute flüchten.

Einmal mehr anrufen als einmal zu wenig

Die Kantonspolizei Aargau betont, dass der Bekämpfung der Einbruchskriminalität eine hohe Bedeutung zugeschrieben wird.

Sie ist auf die Unterstützung der Bevölkerung angewiesen und bittet diese, verdächtige Personen und Fahrzeuge sofort unter der Notrufnummer 117 zu melden und weist darauf hin, dass man lieber einmal mehr als einmal zu wenig die Polizei informiert. (pd)

Aktuelle Nachrichten