Nationalratswahlen

Die Wahlresultate aus allen Aargauer Bezirken – wo die Parteien abstürzten oder zulegen konnten

Die Wahlergebnisse aus den Bezirken zeigen, wie stark die SVP an Stimmen verloren hat. Mehrere Parteien konnten zulegen. Zwischen den Bezirken gibt es aber auch markante Unterschiede.

Die grössten Verluste fuhr die SVP in den Bezirken Rheinfelden (-7,9 Prozent), Zurzach (-7,7 Prozent) und Aarau (-7 Prozent) ein. Die Differenz der SVP-Stärke ist zwischen den Bezirken massiv: Im Bezirk Rheinfelden kommt die Volkspartei noch auf einen Wähleranteil von knapp 29 Prozent, in Aarau sind es noch knapp 25 Prozent. 

Anders im Bezirk Kulm. Hier geniesst die SVP trotz eines Verlusts von 4,9 Prozentpunkten immer noch einen massiven Anteil von rund 42,4 Prozent. Die zweitstärkste Partei – neu die SP – liegt mit 12,5 Prozent weit zurück. Überraschend im Vergleich zu den anderen Bezirken ist in Kulm auch, dass die Stimmbürger neben der SVP am Wahlsonntag auch die FDP abstrafte. Mit minus 4,8 Prozent kommen die Freisinnigen auf ein ähnlich schlechtes Ergebnis wie die Volkspartei (-4,9).

Ginge es nach den Aargauern, die im Ausland leben, so wären neu die Grünen die stärkste Partei im Aargau. Mit einem Wähleranteil von plus knapp zehn Prozent kommen die Grünen auf fast 22 Prozent – und überholen somit die in allen Bezirken nach wie vor stärkste Partei: die SVP. (sam)

Meistgesehen

Artboard 1