Die reichsten Aargauer besitzen zusammen rund 20 Milliarden Franken. Eine Summe, die sich Normalbürger kaum vorstellen können. Würde man dieses Geld auf die Gesamtbevölkerung im Kanton verteilen, so erhielte jede Person über 30‘000 Franken.

Laut dem Magazin „Bilanz" gehören zu den Reichsten des Kantons die Familie Lieberherr mit 7 bis 8 Milliarden und die Familie Blocher mit 4 bis 4,5 Milliarden. Beide Familien horten einen Teil ihres Vermögen im Kanton Aargau. Die Firmengruppe Liebherr produziert Baumaschinen und Kühlschränke.

Die Familie Hayek besitzt 6 bis 7 Milliarden, Ronald de Waal 1 bis 1,5 Millarden, die Familien Spiesshofer und Braun 600 bis 700 Millionen, die Familie Müller 250 bis 300 Millionen, die Familie Barth 100 bis 150 Millionen und Hubertine Underberg Ruder 100 bis 150 Millionen.

Hayek mit Rekordumsatz

„Bilanz" schreibt, die Familie Hayek mit dem weltgrössten Uhrenkonzern vermerkte im letzten Jahresbericht einen Umsatz in Rekordhöhe. Dieser lag bei 8,1 Milliarden Franken.

Auch gut im Rennen ist der gebürtige Holländer Ronald de Waal. Seine Sportmodemarke O'Neill kann sich mittlerweile gut mit Nike oder Adidas messen. Laut der „Bilanz" ist die Marke O'Neill vor allem bei Surfern und Snowboardern sehr beliebt.

Unter den Reichsten ist auch eine Frau: Hubertine Underberg Ruder. Sie repräsentiert die fünfte Generation der Familie Underberg. Die Underberg-Gruppe ist ein internationales Spirituosen-, Wein-, und Sekthaus.