Zum Zeitungsverbund «Die Nordwestschweiz» gehören: Aargauer Zeitung, bz Basellandschaftliche Zeitung, bz Basel, Solothurner Zeitung, Grenchner Tagblatt, Limmattaler Zeitung, Zofinger Tagblatt und Oltner Tagblatt. In absoluten Zahlen wuchs die Leserschaft gegenüber dem Vorjahr um 32 000 auf 391 000 Personen.

Die Leserschaftszahlen werden von der Wemf, der AG für Werbemedienforschung, erhoben. Die Befragung 2013 wurde mit verbesserter Methode durchgeführt. Die Interviews wurden nicht nur am Telefon, sondern auch im Internet geführt. Damit konnten den Befragten auch die Titelköpfe gezeigt werden, was die Gefahr von Verwechslungen praktisch eliminiert hat.

Eine Basler Erfolgsgeschichte

Ein Grossteil des Zuwachses konnte nördlich des Juras realisiert werden. Seit Anfang 2012 erscheint die bz Basel als Splitausgabe der Basellandschaftlichen Zeitung für den Grossraum Basel, produziert von einer neu gegründeten Stadtredaktion. Man entsprach damit einem Wunsch vieler Baslerinnen und Basler, welchen die «Basler Zeitung» (BaZ) unter neuer Besitzerschaft zunehmend fremd geworden war.

Die Rechnung ist aufgegangen: Die Leserschaft der bz wuchs innert Jahresfrist um 28 000 auf 73 000 Personen, ein Plus von 62,2 Prozent. Im gleichen Zeitraum sank die Leserzahl der «Basler Zeitung» um 40 000 auf 123 000 Personen, ein Minus von 24,5 Prozent. «Wir sind glücklich über diese Entwicklung», sagt bz-Chefredaktor Matthias Zehnder. «Es ist nicht primär der politische Kurs, der viele Leserinnen und Leser zu uns wechseln liess. Vielmehr spüren sie, dass wir wirklich eine Zeitung für Basel machen wollen. Bei der BaZ hat man eher das Gefühl , sie sei für ein nationales Publikum gemacht.»

Für die übrigen Titel des Zeitungsverbundes «Die Nordwestschweiz» liegen die detailliert aufgeschlüsselten Leserzahlen noch nicht vor.

Pendlerzeitungen liegen vorne

Auch mit verbesserter Messmethode ist die Pendlerzeitung «20 Minuten» mit 1,56 Mio. Lesern die meistgelesene Zeitung der Schweiz, sie legte nochmals um 12 Prozent zu. «Blick am Abend» legte um 23,1 Prozent zu (779 000 Leser). Nach einer Durststrecke konnte auch die Stammzeitung «Blick» wieder zulegen, und zwar um 14,7 Prozent auf 703 000 Personen. Der «Tages-Anzeiger» als grösste abonnierte Tageszeitung verlor 1,9 Prozent (neu 504 000). Gleich dahinter folgt «Die Nordwestschweiz» als zweitgrösste abonnierte Tagezeitung.

«Schweiz am Sonntag» legt zu

Den grössten Zuwachs bei den Sonntags-Zeitungen verzeichnete die «Schweiz am Sonntag», ebenfalls herausgegeben von den AZ Medien, mit neu 459 000 Lesern und einem Plus von 4,6 Prozent. Die «Sonntags-Zeitung» und die «NZZ am Sonntag» verloren dagegen Leser im zweistelligen Prozentbereich.