Für den Preis dürfen alle Personen vorgeschlagen werden, die mindestens 18 Jahre alt sind und im Aargau wohnen, oder einen starken Bezug zum Kanton haben. Das Hauptkriterium ist jedoch ihre «aussergewöhnliche Leistung» – sei dies auf sozialer, kultureller, politischer oder sportlicher Ebene. Die ersten beiden Austragungen zeigten indes, dass insbesondere soziale und kulturelle Engagements das Rennen machen.

Jedermann hat die Möglichkeit, über die Webseite www.nab.ch einen Bekannten zu melden, der Aussergewöhnliches geleistet hat. Ausserdem stehen in sämtlichen NAB-Filialen Anmeldeformulare zur Verfügung; so können auch Personen ohne Internetzugang ihre Wohltäter für den Wettbewerb einschreiben.

Jury aus allen Bereichen

Nach dem Meldeschluss nominiert eine Jury bis zum 15. Oktober ihre Favoriten. Sie besteht aus zwölf Mitgliedern: sowohl aus Musikern und Journalisten als auch Politikern und Bankern. Daraufhin haben die Aargauer bis zum 17. November Zeit, um abzustimmen; die Top 3 kommen ins Finale. An der Gala vom 23. November haben die Gäste im Saal und die Tele-M1-Zuschauer das letzte Wort, wer «Aargauer des Jahres» wird.