Prättigau

Die fünf Opfer des Lawinenunglücks waren Mitglieder des SAC Lägern

Zwei Helikopter der Rettungsflugwacht Rega und einer der Heli Bernina im Einsatz nach einem Lawinenunglueck am Piz Vilan.

Zwei Helikopter der Rettungsflugwacht Rega und einer der Heli Bernina im Einsatz nach einem Lawinenunglueck am Piz Vilan.

Die fünf Personen, die am Samstag bei einem Lawinenunglück auf dem Vilan im Prättigau ums Leben kamen, waren Bergfreunde der SAC-Sektion Lägern.

Tief erschüttert bestätigte deren Präsident Lukas Zehnder die traurige Nachricht auf Tele M1: «Ich kann nur den Angehörigen mein tiefes Mitgefühl ausdrücken und ihnen Kraft wünschen.»

Zehnder kannte die Opfer persönlich, er war auch schon als Tourenleiter mit ihnen unterwegs gewesen.

Drei Männer konnten nur noch tot aus der Lawine geborgen werden, zwei Frauen erlagen ihren Verletzungen im Spital. Zwei weitere Mitglieder des SAC Lägern wurden beim Lawinenunglück verletzt.

Der Tourenführer, welcher das Unglück unverletzt überstanden hatte, gilt als sehr erfahren. Psychisch gehe es ihm im Moment gar nicht gut, wie Lukas Zehnder weiss. Mehr möchte er aus Rücksicht auf die Angehörigen der Verstorbenen und Verletzten aber nicht sagen. (az)

Lawinen-Drama vom Piz Vilan

Lawinen-Drama vom Piz Vilan

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1