Das grosse Banner mit der Aufschrift «bandXaargau» prangt über der «Nordportal»-Bühne. Jedes Jahr findet das Nachwuchsband-Festival statt. Und jedes Jahr öffnet sich damit für eine Band mit grossen Träumen ein erstes Türchen in die Musikwelt.

Dieses Jahr haben es die vier Jungs von «Pedestrians» geschafft. Die Band, deren Mitglieder alle aus dem Raum Baden kommen, besteht aus Mike Bill, Davis Knecht, Loic Bawidamann, Raphael Erhardt und Sascha van den Berg.

Mit dem Sieg im «Nordportal» in Baden gewinnen sie eine kleine Konzert-Tournee durch den Kanton. Das dürfte auch die auffallend vielen weiblichen Fans freuen, die die Musiker von «Pedestrians» nun noch häufiger auf der Bühne sehen können.

Doch erst einmal von vorne: Nach den Vorausscheidungen stehen sich an diesem Abend noch vier Bands gegenüber, um die Jury und das Publikum von ihrem musikalischen Talent zu überzeugen. Zudem kämpfen zwei Schülerbands um einen Platz beim Festival «Musik i de Altstadt».

Als erste Band steigt «Nose Grab» ins Rennen um den begehrten Titel. Die drei Jungs spielen Fun-Punk – unweigerlich wird man an Bands wie Green Day oder Blink 182 erinnert.

Der mehrstimmige Gesang, ein treibender Bass und schnelle Gitarrenriffs dominieren hierbei das musikalische Geschehen. Dass sie auch anders können, beweisen sie mit den letzten beiden Songs.

Auch 20 Jahre nach dem Tod von Nirvana-Frontmann Kurt Cobain scheint sein Vermächtnis noch am Leben zu sein, denn was die Nachwuchsmusiker hier bieten, ist astreiner Grunge.

Beim Publikum scheint diese Mischung gut anzukommen. Nach dem Auftritt skandieren sie minutenlang «Nose Grab». Wäre dies ein normales Konzert, wäre das der richtige Punkt für eine Zugabe.

Doch der straffe Zeitplan am bandX-Finale lässt dies nicht zu – immerhin stehen noch drei weitere Bands auf dem Programm. So wird auch gleich ein Gang hochgeschaltet, denn die Metalcore-Combo «Before the Decay» ziehen eine energiegeladene Show ab. Tiefe Growls treffen auf melodischen Gesang – Blastbeats auf Genre-typische Breakdowns.

Armada aus weiblichen Fans

Dann der Stilbruch: Die «Pedestrians» entern die Bühne. Mit ihnen bahnt sich eine Armada von weiblichen Fans den Weg nach vorne.

Die aus der Region Baden stammenden Jungs spielen eine Mischung aus Indierock und Reggae mit einer guten Portion Pop – vor dem inneren Auge erscheint ein Sonnenuntergang irgendwo an einem einsamen karibischen Strand. Dieses Bild wird jedoch jäh vom frenetischen Gekreische des Publikums durchbrochen. Die Zeichen stehen gut für die «Pedestrians», doch noch ist nichts entschieden.

Als letzte Herausforderer stehen die Brugger von «The Schefin» auf dem Programm. Deren Musik lebt in erster Linie von der kraftvollen Stimme der Sängerin und Gitarristin Chiara Dell’Olivo. Zwischen Pop und Rock lassen sich Elemente von Soul und gar Country entdecken – eine Mischung, die zu überzeugen vermag.

Nun liegt alles in den Händen der Jury. Dabei handelt es sich um Oliver Miescher, seines Zeichens DJ und Musikchef beim Radio Kanal K, Patricia Itel, Leiterin des Kulturlokals Merkker, und Frank Niklaus – welcher sich als Musiker und Produzent von Bands wie Plüsch und Heidi Happy einen Namen gemacht hat. Kurz vor Mitternacht ist es so weit. Und es kam so, wie es zu erwarten war: Die «Pedestrians» siegten und werden zudem zum Publikumsliebling gekürt. Doch auch «The Schefin» gehen nicht leer aus. Sie werden auserkoren, am Open Air Gränichen zu spielen. Bei den beiden Schülerbands, die am Anfang des Abends spielen durften, können «You only Rock Once» das Rennen für sich entscheiden. Mit Coverversionen und Grunge-lastigen Eigenkompositionen überzeugten sie die Jury und erhalten die Möglichkeit, am Aarauer Festival «Musig i de Altstadt» aufzutreten.