Noch vor zwei Monaten war das ehemalige Stilhaus-Gebäude in Rothrist lediglich eine Hülle: nackte Böden, farblose Wände und endlos scheinender, leerer Raum. Während nun von aussen nur der Schriftzug anders aussieht als früher, ist das Innere des Gebäudes kaum wiederzuerkennen. Innert weniger Wochen hat das XXXLutz-Team die vierstöckige, 15'000 m² grosse Ausstellungsfläche mit dem Vollsortiment des österreichischen Möbelhauses gefüllt – gerade noch rechtzeitig für die offizielle Eröffnung vom 3. April (der Betrieb startet bereits kommenden Mittwoch mit einer Soft-Eröffnung).

Die Filiale in Rothrist ist das erste XXXLutz-Haus der Schweiz. Mediensprecher und Marketingleiter Thomas Saliger, der für die Voreröffnung nach Rothrist gereist ist, empfindet für die erste Schweizer Filiale besonders viel Stolz: «Als Österreicher schaut man immer etwas neidisch zur Schweiz», findet der 50-Jährige. Es sei eine emotionale Angelegenheit für ihn, endlich das erste Haus in der Schweiz zu eröffnen. Und dieses ist erst noch ein spezielles: «Das Geschäft hier in Rothrist ist mit Abstand und Sicherheit das architektonisch schönste aller 270 Einrichtungshäuser», sagt er bestimmt.

Geführt wird das Einrichtungshaus vom 25-jährigen Österreicher Christian Kobler – einer, der das Geschäft kennt, wie Saliger erklärt – und dem Schweizer Meinrad Fleischmann (56) – einer, der das Land kennt. Ihr Ziel: «Europäische Preise in die Schweiz bringen.»

Für die Neueröffnung hat XXXLutz 120 Mitarbeitende neu eingestellt, davon 30 vom regionalen RAV. Dies erklären die Geschäftsführer bei einem Rundgang durch die verschiedenen Abteilungen – während man als Besucher fast zwischen Betten, Babywägen und Badezimmern verloren geht. (ksp)