Der Anfang war etwas zäh. Ausgerechnet zum Start des Beizlifests auf dem Birrfeld um 18 Uhr am Freitagabend schüttete es in Strömen auf das Birrfeld. 

Doch dem echten Fan ist das egal. Der steuert einfach die Bar an, an der er Jahr für Jahr Spass hat, weil er dort jene Leute trifft, die ihm eben nur dort über den Weg laufen.

Und so war die nasse Wiese, die sich langsam in einen Sumpf verwandelte, anfangs noch recht leer. Doch sie kamen, die Beizlifest-Jünger. Viele von ihnen in Gummistiefeln, Regenkleidern oder zumindest mit Schirm. Andere liessen sich in T-Shirt und kurzen Hosen nassregnen – egal.

Sie kamen wegen des Essens, der familiären Stimmung, weil sie etwas zu feiern hatten. Die Magie dieses Abends macht aber nur etwas ganz allein aus: Dass es immer so war und immer wieder so sein wird. (smo)

Die Party geht weiter! Hier gehts zum Argovia-Fäscht-Liveblog vom Birrfeld.