Sie sind erst 13-Jahre alt und schon Brandstifter: Zwei Knaben aus dem St.-Benedikt-Heim. Sie haben in der Nacht auf Freitag in Hermetschwil-Staffeln diverse Brände gelegt. Sie wurden noch am Freitag von der Kantonspolizei Aargau als mögliche Täter ermittelt, was die beiden Teenager zugaben, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

In Hermetschwil-Staffeln ist Landwirt Konrad Abbt erleichtert, dass man die Täter gefasst hat und er nicht Angst haben muss, dass sein Stall angezündet wird. Es hätte übel ausgehen können, da das Wohnhaus gleich daneben liegt.

Das Kinderheim war für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

Laut Polizeisprecher Bernhard Graser haben die beiden Jungen in einem Landwirtschaftsbetrieb Benzinkanister gestohlen und den Inhalt wahllos verschüttet und angezündet. Graser: "Zum Glück ist nicht mehr passiert."

Das sagt auch Abbt. Weil er Medikamente nehmen muss, schläft er tief: "Ich wäre verbrannt." (jk)