Der Kanton hat das Angebot bei dieser Gelegenheit ausgebaut und modernisiert. So wurde mit dem neuen E-Government beispielsweise ein Online Schalter ins Leben gerufen. Auch sollen künftig Medienkonferenzen der Kantonsregierung auf der Homepage live mitverfolgt werden können.

Dank eines neuen Designs sollen die Nutzer ihre Anliegen einfacher und effizienter bewältigen können. Ab sofort ist es möglich, Bewilligungen aller Art online zu beantragen.

Gemäss Kanton wird das Angebot in Zukunft kontinuierlich ausgebaut und immer mehr Tätigkeiten und Aufgabengebiete des Kantons werden ins Internet verlagert.

Die entstandenen Kosten für die Erneuerung des Internetauftritts sollen sich auf ungefähr 100'000 Franken belaufen.

Nutzung neuer Internetressourcen

Auch im Bereich von Social Media will der Kanton Aargau mit seinem neuen Webauftritt Zeichen setzen. In einer ersten Pilotphase wird er dazu Plattformen wie Facebook und Twitter miteinbeziehen.

Ziel ist es, auf diese Weise für Mitteilungen einen zusätzlichen Informationskanal zu öffnen. Hier können Bürger dann auch kommentieren und mitdiskutieren. Beim Kanton ist man überzeugt, dass sich via Twitter Hochwasserwarnungen noch rascher an noch mehr Menschen verteilen lassen.(agt/mku)

So sah der Webauftritt des Kantons Aargau bis gestern aus. (Archiv)

So sah der Webauftritt des Kantons Aargau bis gestern aus. (Archiv)