Laufenburg
Das Wasserkraftwerk Laufenburg ist nach 100 Jahren auch eine Brücke

Die Turbinen des ersten quer zum Rhein gebauten Kraftwerks liefen erstmals am 14. Mai 1914 an. Zum Jubiläum wurde das Stauwehr am Mittwoch feierlich als Rheinübergang für die Bevölkerung geöffnet.

Elia Diehl
Merken
Drucken
Teilen
Vertreter aus Deutschland und der Schweiz öffnen symbolisch die Grenze auf dem Stauwehr.André Albrecht

Vertreter aus Deutschland und der Schweiz öffnen symbolisch die Grenze auf dem Stauwehr.André Albrecht

Andre Albrecht

Es war einst das leistungsstärkste Stauwehr Europas. Und es war Auslöser und Motor für die Industrialisierung in der Hochrhein-Region: das Wasserkraftwerk Laufenburg.

Seit nunmehr 100 Jahren wird im imposanten, burgähnlichen Bauwerk Strom produziert. Nach der Teilung von Laufenburg durch Napoleon 1801 war es die zweite Verbindung der Schwesternstädte – blieb aber hundert Jahre ohne eigentliche Brückenfunktion.

Am Mittwoch nun öffnete die binationale Betreiberin Energiedienst Holding AG das Wehr feierlich als öffentlichen Rheinübergang.

«Ein lang gehegter Traum der Laufenburger geht in Erfüllung», sagte der deutsche Bürgermeister Ulrich Krieger. Sein Schweizer Amtskollege, Stadtammann Herbert Weiss, freute sich auch über die geschenkte Brücke, die ein bedeutendes Kulturgut und das Herz des wirtschaftlichen Aufschwungs in Laufenburg sei .

Die Laufenburger Acht

Die Kraftwerkbetreiberin investierte eine halbe Million Franken und ermöglichte die «Laufenburger Acht», den Rundweg für Fussgänger. Nirgendwo sonst lässt sich auf wenigen Kilometern dreimal der Rhein queren und das Land wechseln. «Und dennoch ist man immer in Laufenburg», sagte Krieger, «in unseren Herzen ist es eine einzige Stadt geblieben.»

Der barrierefreie Übergang über das Stauwehr ist von Mai bis Ende Oktober täglich von 6 bis 22 Uhr für Fussgänger und Radfahrer geöffnet. «Die Völkerverbindung über das Wehr», sagte Energiedienst-Chef Martin Steiger, sei ein Symbol dafür, dass das im Aargauer Laufenburg ansässige Unternehmen offener und flexibler geworden sei – und sie sei ein Bekenntnis zur Hochrhein-Region.

Das Kraftwerk Laufenburg heute.
10 Bilder
Lfbg Bau SLK_0817
Das Kraftwerk Laufenburg heute.
Impressionen aus der Bauzeit des Kraftwerks Laufenburg.
Impression aus der Bauzeit des Kraftwerks Laufenburg. 1914 lief die erste Turbine.
So sah die Grossbaustelle fürs Kraftwerk Laufenburg einst aus.
Blick ins Innere des Kraftwerks Laufenburg.
Impression aus der Bauzeit des Kraftwerks Laufenburg.
Blick auf die Baustelle des Kraftwerks Laufenburg.
Blick von unten her auf das Kraftwerk Laufenburg heute.

Das Kraftwerk Laufenburg heute.

zvg