Das Hightechzentrum soll einen wichtigen Beitrag zur Sicherung und zur Entwicklung des Werk- und Forschungsplatzes Aargau leisten. In Aarau wurde das Hightechzentrum Aargau gegründet. Der Gründungsakt erfolgte am Freitagmorgen im Beisein des zukünftigen Verwaltungsrats und der beiden Regierungsräte Urs Hofmann und Alex Hürzeler. Die Aktiengesellschaft ist zu 100 Prozent im Besitz des Kantons Aargau.

Das Hightechzentrum wird für Unternehmen Dienstleistungen im Bereich des Wissens- und Technologietransfers erbringen. Der Regierungsrat wählte Anton Lauber, zurzeit noch Geschäftsführer des Technoparks Aargau in Windisch, als Verwaltungsratspräsidenten. «Mit den Dienstleistungen des Hightech-Zentrums erleichtern wir den KMU den Zugang zu den besten verfügbaren Technologien, zu Hochschulen und zu Industriepartnern», ist Lauber überzeugt.

Neben einer generellen Innovationsberatung wird sich das Hightechzentrum insbesondere auf Nano- und Energietechnologien spezialisieren. Zusätzlich werden die KMU im Hinblick auf finanzielle Fördermöglichkeiten beraten.