Nationalrat
CVP profitiert von neuem Sitz für den Aargau im Nationalrat

Dank der unterschiedlichen Bevölkerungsentwicklung in den verschiedenen Kantonen hat der Bundesrat die Sitzverteilung im Nationalrat angepasst. Profiteur dieser Aufstockung ist voraussichtlich die CVP.

Drucken
Teilen
Der Aargau erhält im Nationalrat einen neuen Sitz.

Der Aargau erhält im Nationalrat einen neuen Sitz.

Keystone

Erstmals zum Tragen kommen die Änderungen bei den nächsten Nationalratswahlen am 18. Oktober 2015. Der Bundesrat hat auf der Grundlage der Wohnbevölkerung im Jahr 2012 entschieden, dass der Aargau einen Sitz mehr zu besetzen hat als bisher.

Neben dem Aargau nimmt auch die Zürcher und die Walliser Delegation zu. Im Gegenzug verlieren die Kantone Bern, Solothurn und Neuenburg einen Sitz. Der Aargau ist damit mit einer Delegation von 16 Politikerinnen und Politiker in Bern vertreten. Profiteur dieser Aufstockung ist voraussichtlich die CVP, welche bei den letzten Wahlen im Jahr 2011 hauchdünn einen zweiten Sitz verpasste.

Künftig wird die Zuteilung alle vier Jahre neu vorgenommen. In der Vergangenheit galt sie jeweils für mehrere Legislaturen. Sie basierte auf den Ergebnissen der letzten Volkszählung, die alle zehn Jahre durchgeführt wird. Laut dem Bundesrat wurde die Volkszählung 2010 modernisiert. Auf der Grundlage von kantonalen und kommunalen Einwohnerregister ermittelt das Bundesamt für Statistik jährlich die Wohnbevölkerung. (rom/sda)

Aktuelle Nachrichten