Nachfolge Markus Zemp

CVP-Parteileitung will Marianne Binder als neue Präsidentin

Jetzt lichten sich die Nebel, wer nach Markus Zemp die CVP präsidieren soll: Grossrätin Marianne Binder. Ihr sollen als Vizepräsidenten die Neuenhofer Frau Gemeindeammann Susanne Voser und Werner Müller (Gemeindeammann Wittnau) zur Seite stehen.

Auf Anfrage von azonline sagt der Leiter der CVP-Findungskommission, Peter Voser, was bereits weitherum vermutet worden war: Die Grossrätin und bei den Nationalratswahlen 2015 zweitplatzierte Marianne Binder-Keller aus Baden wird von der Parteileitung der CVP Aargau einstimmig zur Wahl empfohlen. Zusätzlich für die Parteileitung nominiert sind Nationalrätin Ruth Humbel und Andreas Meier aus Klingnau.

Die Delegiertenversammlung der CVP Aargau befindet am 20. Januar 2016 darüber. Man habe mit verschiedenen Persönlichkeiten der CVP Aargau das Gespräch gesucht, sagt Voser, und: «Wir sind sehr glücklich darüber, dass sich diese drei sehr fähigen Leute für diese Aufgabe zur Verfügung stellen.

Marianne Binder-Keller engagiert sich seit ihrer Jugend für die CVP. Sie wohnt in Baden, ist verheiratet und Mutter von zwei erwachsenen Kindern. Marianne Binder ist sowohl auf Aargauischer Ebene wie auch in Bundesbern bestens vernetzt.

Während acht Jahren leitete sie die Kommunikationsabteilung der CVP Schweiz und wurde diesen Herbst ins 12-köpfige Präsidium der CVP Schweiz gewählt. Sie ist seit dieser Legislatur Mitglied des Grossen Rates und Präsidentin der CVP Bezirk Baden.

Ihr politischer Fokus liegt auf einem starken Wirtschaftsstandort Schweiz mit guten Rahmenbedingungen für unsere Schweizer Unternehmen. Weitere Themen: nachhaltige Familienpolitik, Gesellschaftspolitik, Bildung, Kultur, Migration, Sicherheit.

Meistgesehen

Artboard 1