Vorstoss
CVP-Grossrat findet Urteil gegen Möriker Bauer «unverschämt»

600'000 Franken soll ein Bauer aus Möriken der Gebäudeversicherung zahlen, weil er fahrlässig seinen Hof in Brand setzte. Ralf Bucher, Geschäftsführer des Bauernverbandes, kann das nicht nachvollziehen und reicht der Regierung einen Vorstoss ein.

Drucken
Teilen
Grossrat Ralf Bucher findet es «unverschämt», Fahrlässigkeit mit 600 000 Franken zu bestrafen.

Grossrat Ralf Bucher findet es «unverschämt», Fahrlässigkeit mit 600 000 Franken zu bestrafen.

Eddy Schambron/Peter Rippstein

Landwirt Thomas B., der seinen Hof in Möriken in Brand gesetzt hat und jetzt vor dem finanziellen Abgrund steht, bekommt Unterstützung aus der Politik. CVP-Grossrat Ralf Bucher hat am Dienstag eine Interpellation eingereicht, in welcher er vom Regierungsrat wissen will, ob die Regressforderung der Aargauischen Gebäudeversicherung nicht übertrieben sei.

Das Bezirksgericht Lenzburg hatte den 31-jährigen Bauern letzten Freitag wegen Fahrlässigkeit verurteilt, was nebst einer Busse eine Rückforderung der Versicherung von 600 000 Franken zur Folge hat. Die Bauernfamilie weiss nicht, wie sie das bezahlen soll. Die Weiterführung des Betriebs ist gefährdet.

Grossrat Bucher findet es «unverschämt», Fahrlässigkeit mit 600 000 Franken zu bestrafen. Bucher ist Geschäftsführer des Bauernverbandes Aargau und betont: «Viele Landwirte arbeiten mit funkensprühenden Geräten, ohne das Güllenloch oder offene Spaltböden abzudecken.»

Auch weise die Beratungsstelle für Unfallverhütung in der Landwirtschaft nicht auf eine Explosions- und Brandgefahr hin. Es sei deshalb fraglich, so Bucher, dass der junge Landwirt überhaupt fahrlässig gehandelt habe, wie das Gericht festhielt.

Die Flammen schossen in die Höhe und waren weitherum zu sehen.
19 Bilder
Zum Brand kam es durch einen Funkenschlag.
Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen auf Wohnhaus und Stallanbau verhindern.
Der Schaden des Brandes lag bei mehreren hunderttausend Franken.
Die Feuerwehr konnte mit Helfen 250 Tiere in Sicherheit bringen.
Brand zwischen Othmarsingen und Brunegg

Die Flammen schossen in die Höhe und waren weitherum zu sehen.

Peter Rippstein

Um Schicksalsschlägen wie beim Bauer aus Möriken vorzubeugen, will Bucher wissen, ob der Regierungsrat nach diesem Vorfall Anpassungsbedarf beim Gebäudeversicherungsgesetz sehe. (AZ)

Kennen Sie schon unsere Facebook-Seite? Liken Sie uns hier!

Aktuelle Nachrichten