Regierungsratswahlen
CVP Aargau empfiehlt ein «animal politique» - Markus Dieth

Es kommt, wie es zu erwarten war: Die CVP Aargau empfiehlt Grossrat Markus Dieth aus Wettingen als neuer Regierungsrat. Er soll den langjährigen Finanzminister Roland Brogli ersetzen.

Merken
Drucken
Teilen
Die CVP-Parteileitung empfiehlt Markus Dieth für den Regierungsrat

Die CVP-Parteileitung empfiehlt Markus Dieth für den Regierungsrat

Alex Spichale

«Ja, ich will», sagte Markus Dieth bereits im Februar. Nun zog die CVP-Parteileitung nach: Sie empfiehlt den Grossrat und Gemeindeammann aus Wettingen als Nachfolger, des nicht mehr antretenden Finanzminister Roland Brogli.

Die Findungskommission sowie die Parteileitung der CVP Aargau hätten sich einstimmig für den Grossrat und Gemeindeammann aus Wettingen entschieden, teilte die Partei am Mittwoch mit. Mit Markus Dieth könne man der Aargauer Bevölkerung einen Kandidat mit Persönlichkeit für den Regierungsrat empfehlen, sagte Peter Voser, Präsident der Findungskommission. «Markus Dieth lebt als animal politique für den Aargau.»

CVP-Parteipräsidentin Marianne Binder-Keller ist davon überzeugt, dass Markus Dieth die umsichtige Finanzpolitik von Roland Brogli weiterführen könne. Der Grossrat vereine Erfahrung, Kompetenz und Motivation optimal. «Was Markus Dieth macht, macht er mit hohem Engagement und Herz.»

Markus Dieth im Einsatz als Rebenpflanzer
15 Bilder
... mischt sich gerne unter die Bevölkerung. Hier beim Jubiläumsfests des Sportzentrums Tägi.
... stosst mit Vizeammann Antoinette Eckert auf das neue Jahr an.
... als Läufer beim letztjährigen Limmat-Lauf. Trotz Erkältung schaffte er seine persönliche Bestleistung, verlor aber gegen seine Tocher Vivianne. Sie war um mehr als eine Minute schneller als ihr Vater.
... am Bierhahn. Er füllt bei der Generalversammlung der Lägerebräu in Wettingen die ersten Krüge.
... als Pistolenschütze beim Feldschiessen 2015. Hier im Duell mit seinem Vorgänger: dem ehemaligen Grossratspräsidenten Thierry Burkart. Grossratspräsident Markus Dieth (links) im Pistolenduell mit seinem Vorgänger Thierry Burkart.
... im Gespräch mit Mike Müller, dem Hauptdarsteller der erfolgreichen Serie «Der Bestatter», die im Aargau spielt.
... der Wanderer. Hier in der Nähe des Schlosses Wildegg,
... als guter Gastgeber. Hier heisst der Gemeindeammann Gäste in Wettingen willkommen.
... mit einem zukünftigen Ratskollegen? Markus Dieth mit dem Regierungsrat Stephan Attiger, der sich für eine weitere Amtsperiode bewirbt.
... im Stall. Markus Dieth bestaunt an der Olma die Kühe.
... am Jugendfest 2013 in Wettingen. Markus Dieth verkündet den Jugendlichen die Wette: «Ich wette, ihr schafft es nicht, Wettingen mit einer Pedalofahrt sechs Mal zu umrunden».
... wagte sich für seine Gemeinde auch schon aufs Eisfeld.
... zusammen mit Susanne Hochuli. Ob die aktuelle Regierungsrätin nochmals antritt ist noch unklar.
... wirft einen symbolhaften Blick in die Zukunft des Kantons Aargaus: Mit ihm als Regierungsrat?

Markus Dieth im Einsatz als Rebenpflanzer

Urs Blickensdorfer

Der Posten als Regierungsrat wäre sicher eine spannende Herausforderung und schöne Herausforderung, sagte der Jurist und Vater von zwei Töchtern. «15 aktive Jahre in der kommunalen und kantonalen Politik haben mit den Kanton noch näher gebracht und ich will mich auch in Zukunft für und mit der Aargauer Bevölkerung für unseren Kanton einsetzen.»

Parteipräsidentin Marianne Binder-Keller bedankte sich beim abtretenden Finanzminister und schaute auf erfolgreiche 16 Amtsjahre zurück: «Roland Brogli und die CVP-Fraktion haben den Kanton Aargau mit einer verantwortungsvollen und weitsichtigen Politik vorwärts gebracht.»

Neben dem ehemaligen Grossratspräsidenten Markus Dieth (CVP) kandidiert neu auch Franziska Roth (SVP) für den Regierungsrat. Die Bisherigen Urs Hofmann (SP), Stephan Attiger (FDP) und Alex Hürzeler (SVP) treten ebenfalls wieder an. Noch offen ist, ob sich Susanne Hochuli (Grüne) für eine weitere Legislaturperiode bewirbt. (fvo)