Coronapolitik
Im Aargau fehlen Intensivbetten: SVP-Fraktion setzt ihren Gesundheitsdirektor mit Fragekatalog unter Druck

Der Regierungsrat muss beantworten, was er getan hat, um die Spitalkapazitäten im Aargau auszubauen und oder neues Personal für die Intensivstationen zu rekrutieren.

Noemi Lea Landolt
Drucken
Teilen
Die Pflege von Covid-Patientinnen und Covid-Patienten ist personalintensiv. Pro Patient braucht es vier bis sechs Pflegefachpersonen.

Die Pflege von Covid-Patientinnen und Covid-Patienten ist personalintensiv. Pro Patient braucht es vier bis sechs Pflegefachpersonen.

Alex Spichale

Wie bekommen wir trotz Coronapandemie möglichst schnell unsere Freiheiten zurück? Für SVP-Kantonalpräsident Andreas Glarner ist klar: Man muss die Spitalkapazitäten hochfahren anstatt das Volk mit neuen Massnahmen zu gängeln. Das sagte er kürzlich im «Blick-TV»-Duell gegen seinen Parteikollegen, Gesundheitsdirektor Jean-Pierre Gallati.

Gallati erinnerte Glarner an den Personalmangel im Gesundheitswesen. Doch der SVP-Präsident wiederholte einfach seine Idee, Pflegefachkräfte halt auch im Ausland zu rekrutieren und wollte von Gallati wissen, wie viele Leute der Kanton denn bisher rekrutiert habe.

Diese Frage muss der Regierungsrat nun auch offiziell beantworten. Die SVP-Fraktion hat am Dienstag im Grossen Rat eine Interpellation mit Fragen zum Thema eingereicht. Gallatis Parteikolleginnen und Parteikollegen wollen wissen, was von wem unternommen wurde, um die Kapazitäten in den Spitälern auszubauen oder neues Intensivpersonal zu rekrutieren und auszubilden. Im Hinblick auf den Winter fragt die Fraktion, ob der Regierungsrat gewillt sei, «alles daran zu setzen, die Anzahl Betten auszubauen».

Die SVP Schweiz verschickte am gleichen Tag eine Mitteilung mit der Forderung, die Intensivbetten sofort aufzustocken. Dies sei «zielführender und unter dem Strich günstiger», als die Zertifikatspflicht auszuweiten.

Wer erscheint in der Statistik als Covid-Patient?

Die Aargauer SVP-Fraktion interessiert sich auch für den Impfstatus der Covid-Patientinnen und Covid-Patienten. Sie will wissen, wie regelmässig und zuverlässig dieser abgeklärt werde und ob es korrekt sei, das alle Patientinnen und Patienten ohne erfassten Impfstatus dem Bundesamt für Gesundheit als ungeimpft gemeldet werden.

Ausserdem fragt sie, ob differenziert werde zwischen jenen Patienten, die wegen Covid-19 hospitalisiert werden und jenen, die wegen einer anderen Erkrankung oder Verletzung im Spital sind, aber positiv auf Corona getestet werden.

Exodus im KSA: Warum fünf Intensivpfleger das Kantonsspital gleichzeitig verlassen.

Tele M1

Aktuelle Nachrichten