Logistikzentrum Schafisheim
Coop-Chef Joos Sutter: «Der Aargau ist das Herz der Schweiz»

Joos Sutter, Vorsitzender der Geschäftsleitung von Coop, sagt, welche Bedeutung das neue Logistikzentrum in Schafisheim für das Unternehmen, seine Kunden und Mitarbeiter hat.

Lina Giusto
Merken
Drucken
Teilen
Joos Sutter, Vorsitzender der Geschäftsleitung von Coop.

Joos Sutter, Vorsitzender der Geschäftsleitung von Coop.

KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS

Herr Sutter, Sie haben die grösste Bäckerei gebaut. Braucht es immer mehr Brot?

Joos Sutter: Es braucht nicht prinzipiell mehr Brot. Wir haben lediglich die Produktion konzentriert. Hier in Schafisheim produzieren wir Teiglinge und teilweise auch Frischbrot.

Wieso hat Coop ausgerechnet im Aargau ein so grosses Verteilzentrum gebaut?

Der Aargau ist das Herz der Schweiz. Unsere Regionen Zentral-, Nordwestschweiz und Zürich werden mit Schafisheim in der Mitte zusammengeführt. Die Lage direkt an der A1 ist natürlich ideal. Zudem ist Coop schon lange in Schafisheim. Es ist ein Ort mit Geschichte.

Warum aber ein Verteilzentrum dieser Grösse?

Das hat mehrere Gründe. Wir wollen effizienter werden, zudem ermöglicht uns die Zentralisierung, auch eine gewisse Automatisierung in der Produktion einzuführen. Zum anderen zwingt uns unsere Vision «CO2-neutral im 2023», zusammenzulegen. Die Lage in Schafisheim mit dem Güterbahnhof und der Bioheizzentrale ermöglichen uns den kombinierten Verkehr zu nutzen und den CO2-Ausstoss jährlich um 10 000 Tonnen zu reduzieren.

37 Bilder
Daniel Hintermann, Chef Logistik Coop Nordwestschweiz
Eindrücke von aussen.
Eindrücke von aussen.
Impressionen aus der modernen Backstube. Hier wird Ruchbrot hergestellt.
Impressionen aus der modernen Backstube. Hier wird Ruchbrot hergestellt.
Impressionen aus der modernen Backstube. Hier wird Ruchbrot hergestellt.
Hier wird Ruchbrot hergestellt.
Impressionen aus der modernen Backstube. Hier wird Ruchbrot hergestellt.
Impressionen aus der modernen Backstube. Hier wird Ruchbrot hergestellt.
Impressionen aus der modernen Backstube. Hier wird Ruchbrot hergestellt.
Das fertig gebackene Brot wird nach dem Abkühlen überprüft und verpackt.
Impressionen aus der modernen Backstube. Hier wird Ruchbrot hergestellt.
Das fertig gebackene Brot wird nach dem Abkühlen überprüft und verpackt.
Impressionen aus der modernen Backstube.
Das fertig gebackene Brot wird nach dem Abkühlen überprüft und verpackt.
Hier findet die Qualitaetskontrolle statt.
Vollkornbrot kurz vor dem Backen.
Vollkornbrot kurz vor dem Backen.
Coop Verteilzentrum in Schafisheim
Die Coop Lastwagen holen die Fracht.
Die Medienschaffenden bereiten sich auf die Führung vor.
Impressionen aus dem Museum in der Traverse.
Impressionen aus dem Museum in der Traverse.
Impressionen aus dem Museum in der Traverse.
Impressionen aus dem Museum in der Traverse.
Impressionen aus dem Museum in der Traverse.
Ein Bild aus dem Kühlzentrum. Hier wird mit Kühlprodukten gearbeitet.
Eindruecke aus der Biomasse Heizzentrale.
Eindruecke aus der Biomasse Heizzentrale.
Eindruecke aus der Biomasse Heizzentrale.
Eindrücke von aussen.
Hier werden Gebinde zurecht gemacht.
Hier wird verladen.
Hier wird verladen.
Auch eine Mülldeponie bzw. Verarbeitungszone gibt es.
Auch eine Mülldeponie bzw. Verarbeitungszone gibt es.

Mario Heller

Weshalb ist denn die Logistik so wichtig?

Eine effiziente Logistik ist für uns sehr relevant. Das bedeutet, dass man schnell produzieren und liefern kann. Logistik ist essenziell für den Warenverkehr.

Wie hängt das mit dem Trend zu kleineren Läden (Coop Pronto) zusammen?

Natürlich auch. Wir haben über 800 Supermärkte. Die meisten sind relativ klein. Wir möchten mit diesen kleinen Verkaufsflächen nahe bei unseren Kunden bleiben. Deshalb muss unsere Logistik effizient und schnell funktionieren. Durch ein Verteilzentrum, wie das in Schafisheim, lassen sich unsere Supermärkte viel einfacher bedienen.

Sie sparen also Geld. Sinken die Preise nun für die Kunden?

Wir sind eine Genossenschaft. Deshalb interessiert uns die Gewinnmaximierung nicht. Durch die Einsparungen mit dem Verteilzentrum schaffen wir Luft für Investitionen und Innovationen. Zum anderen geben wir unsere Effizienzgewinne in Form von tieferen Preisen an unsere Kunden zurück.

Durch die Zentralisierung in ein grosses Verteilzentrum wird die Organisation schlanker. Werden deshalb Angestellte entlassen?

Nein. Dadurch, dass wir externe Produktionen und Zulieferungen durch Dritte nun im eigenen Haus vereinen, benötigen wir trotz höherer Effizienz gleich viel Personal.