AKB
Computer streiken – Systemabsturz bei der Aargauischen Kantonalbank

Das Computersystem der Aargauischen Kantonalbank (AKB) hat am Montag einen Absturz erlitten. Bei der AKB kann man noch nicht sagen warum es zur Computerpanne kam. Nicht von der Panne betroffen ist die Banksoftware Avaloq.

Drucken
Teilen
Auch die Bankomaten der AKB funktionieren derzeit nicht mehr.

Auch die Bankomaten der AKB funktionieren derzeit nicht mehr.

Tele M1

Das Computersystem der Aargauischen Kantonalbank (AKB) hat am Montag einen Absturz erlitten. «Ich wollte in der Filiale von Baden einen Betrag von 15‘000 Franken beziehen», so ein AKB-Kunde gegenüber der Aargauer Zeitung.

Am Schalter sagte man dem Kunden, dass das aufgrund einer Computerpanne derzeit nicht möglich sei. «Auch an anderen Standorten im Kanton war ein Bezug des Geldes nicht möglich», so der AKB-Kunde weiter.

Eine Sprecherin der Bank bestätigte die Panne. «Wir haben heute einen Systemabsturz erlitten, wissen aber noch nicht, an was es liegt», so die Sprecherin auf Anfrage der Aargauer Zeitung. Die IT-Experten seien am Montagnachmittag in Aarau am Hauptsitz der AKB zu einer Krisensitzung zusammengekommen.

«Wir hoffen, dass wir das Problem so schnell als möglich beheben können», so die Sprecherin weiter.

Nicht von der Panne betroffen ist die Banksoftware Avaloq, die nach wie vor problemlos funktionieren. Auch der Zahlungsverkehr über den Heimcomputer, das sogenannte E-Banking, funktionierten noch reibungslos.

Die Banksprecherin empfiehlt AKB-Kunden und -Kundinnen sich an die Filialen zu wenden, wo man sie persönlich kennt. «Hier ist ein Geldbezug auch trotz der derzeitigen Panne noch möglich, wenn die Bankmitarbeiter die Kunden persönlich kennen», so die Sprecherin.

Vom Ausfall der Computer sind aber auch die Bankomaten betroffen. Diese funktionieren derzeit nicht. (FHM)

Aktuelle Nachrichten