Chronologie
Zehn wichtige Corona-Daten im Aargau – vom ersten Fall bis zur Aufhebung der Maskenpflicht an den Schulen

Seit Februar 2020 bestimmt die Pandemie den Alltag. Ein Rückblick auf die bisherigen Corona-Monate im Aargau.

Eva Berger
Merken
Drucken
Teilen

27. Februar 2020: Erster Corona-Patient im Aargau

Ein Coronapatient auf einer Intensivstation. (Symbolbild)

Ein Coronapatient auf einer Intensivstation. (Symbolbild)

Arthur Gamsa

Der Bundesrat verschärft das Regime. Restaurants, Sportzentren und Verkaufsgeschäfte (ausser Lebensmittel) müssen schliessen. Der Aargau zieht nach, Landammann Markus Dieth erklärt die kantonale Notlage.

13. März: Schulen werden geschlossen

Leere Klassenzimmer: Im ersten Lockdown blieben die Schulen geschlossen.

Leere Klassenzimmer: Im ersten Lockdown blieben die Schulen geschlossen.

Patrick Luethy

Der Bundesrat verschärft die Massnahmen gegen Corona, der Regierungsrat reagiert: Alle Schulen werden geschlossen, Veranstaltungen sind bereits ab 100 Personen verboten. Der Kanton Aargau hat jetzt 32 Corona-Fälle.

16. März: Regierungsrat ruft die kantonale Notlage aus

Landammann 2020 Markus Dieth.

Landammann 2020 Markus Dieth.

Severin Bigler / AGR

Der Bundesrat verschärft das Regime. Restaurants, Sportzentren und Verkaufsgeschäfte (ausser Lebensmittel) müssen schliessen. Der Aargau zieht nach, Landammann Markus Dieth erklärt die kantonale Notlage.

16. März: Grenzübergänge nach Deutschland sind zu

Der geschlossene Grenzübergang Laufenburg

Der geschlossene Grenzübergang Laufenburg

Thomas Wehrli / Aargauer Zeitung

Die Grenzübergänge nach Deutschland bei Kaiserstuhl, Leibstadt-Dogern, Schwaderloch-Albbruch und in Laufenburg werden geschlossen. An den offenen Grenzübergängen ist die Ausreise nur noch mit triftigem Grund möglich.

11. Mai: Schulen, Märkte und Restaurants wieder offen

Gemüsemarkt Aarau: Mit Schutzmassnahmen möglich.

Gemüsemarkt Aarau: Mit Schutzmassnahmen möglich.

Urs Helbling / Aargauer Zeitung

Am 27. April durften Baumärkte und Coiffeursalons wieder öffnen. Jetzt, mit Schutzkonzepten, auch wieder Märkte, Restaurants und Kindergärten, die Primarschule und Oberstufe. Die Sekundarstufe 2 bleibt im Homeschooling.

28. Oktober: Bundesrat verschärft, Kanton setzt um

Tanzlokale werden im letzten Herbst wieder geschlosse

Tanzlokale werden im letzten Herbst wieder geschlosse

Nana do Carmo

Die Lage ist wieder angespannt, Clubs werden geschlossen, maximal 10 Personen dürfen sich im Freundeskreis treffen, 15 zu Sport und Kultur. Am 2. November schliessen die Unis. Im Aargau gibt es über 450 Fälle pro Tag.

20. Dezember: Zweiter Lockdown, Aargau prescht vor

Restaurants blieben im Aargau ab Ende Dezember zum zweiten Mal geschlossen.

Restaurants blieben im Aargau ab Ende Dezember zum zweiten Mal geschlossen.

Alex Spichale / BAD

Restaurants, Bars, Wellness- und Fitnesscenter werden geschlossen, Veranstaltungen finden keine statt. Zusätzlich zum Bundesratsbeschluss verschärft der Aargau: Läden, Märkte und Erotikbetriebe werden geschlossen.

5. Januar 2021: Die erste Aargauerin wird geimpft

Impfstart im Kanton Aargau: Im Alters- und Pflegeheim "Auhof" in Veltheim wird mit Agatha Baumann (89) die erste Aargauerin gegen Covid-19 geimpft, im Beisein von Medien sowie Vertretern von Kanton. Fotografiert am 5. Januar 2021.

Impfstart im Kanton Aargau: Im Alters- und Pflegeheim "Auhof" in Veltheim wird mit Agatha Baumann (89) die erste Aargauerin gegen Covid-19 geimpft, im Beisein von Medien sowie Vertretern von Kanton. Fotografiert am 5. Januar 2021.

Sandra Ardizzone / AGR

Die 89-Jährige Agatha Baumann, Bewohnerin des Alters- und Pflegeheims Auhof, wird als erste Person im Aargau gegen das Coronavirus geimpft. Am 18. März ist die Impfkampagne in den Heimen abgeschlossen.

3. März: Das Pilotprojekt «Repetitives Testen» startet

Covid-19 Ausbruchsuntersuchung an der Primarschule Dorf in Windisch.

Covid-19 Ausbruchsuntersuchung an der Primarschule Dorf in Windisch.

Severin Bigler / ©

Im März werden rund 3000 bis 4000 Personen wöchentlich an Schulen und in Heimen freiwillig getestet. Man wolle Tests statt Quarantäne, begründete Kantonsärztin Yvonne Hummel die Wichtigkeit der Tests.

25. Juni: Regierungsrat begrüsst Öffnungen

Point de Presse Corona

Point de Presse Corona

Fabio Baranzini

Der Bundesrat hat weitere Öffnungsschritte beschlossen. Ab 26. Juni sind Veranstaltungen wieder möglich. Der Regierungsrat hält eine Medienkonferenz ab, die Maskenpflicht an den Schulen fällt.