Baby-Glück
Cédric Wermuth verrät: «Ich werde zum zweiten Mal Vater»

Mehr Zeit für Familie und sein Nationalratsmandat: So begründete der 31-Jährige im Dezember seinen Abtritt als Co-Präsident der SP Aargau. Nun kennen wir den wahren Grund: Cédric Wermuth und seine Frau erwarten im Frühling wieder Nachwuchs.

Merken
Drucken
Teilen
Wermuth will mehr Zeit für seine Familie – schliesslich wird diese im Frühjahr auch grösser.

Wermuth will mehr Zeit für seine Familie – schliesslich wird diese im Frühjahr auch grösser.

SRF Screenshot

«Da kommt man zeitlich ans Limit, wenn man seriös arbeiten will», sagte Cédric Wermuth im Dezember. Gemeint war die Mehrfachbelastung als Nationalrat, Fraktionspräsidiumsmitglied in Bern und als Co-Präsident der SP Aargau.

Deswegen, und um mehr Zeit für Frau und Tochter zu haben, verkündeten der 31-Jährige und Elisabeth Burgener das Co-Präsidium der Aargauer SP nach vier Jahren im Juni 2018 abzugeben.

Mehr Zeit für Familie also – und diese wächst. Im Interview mit dem Zofinger Tagblatt verrät Wermuth nun: «Wir werden im Sommer das zweite Mal Eltern.»

Der 31-jährige SP-Nationalrat räumt auch ein, dass er mit der Vereinbarkeit von Beruf und Familie seine Mühe hat: «Rein zeitlich ist es noch nicht so aufgeteilt, wie meine Frau und ich uns das vorstellen.»

Während der Sessionen sei er drei Wochen blockiert und weg, da müsse seine Frau schauen, dass sie alles drumherum organisieren könne. Er versuche sich aber relativ bewusst Zeit zu nehmen für die Familie. Dennoch kritisiert er: «Ich finde, die Strukturen sind momentan nicht gegeben. Ich nerve mich immer bei der Aussage: Es ist nur eine Frage des Willens.» (edi)

Wermuth zum Rücktritt von SP-Nationalrätin Pascale Bruderer: