Storyparade 2017

Brugger Metal-Frauen im Mai: Wie die Burning Witches für weltweites Aufsehen sorgten

Burning Witches auf dem Hexenplatz ob Brugg (von links): Romana (Guitars), Lala (Drums), Seraina (Vocals), Alea (Guitars) und Jay (Bass).

Burning Witches auf dem Hexenplatz ob Brugg (von links): Romana (Guitars), Lala (Drums), Seraina (Vocals), Alea (Guitars) und Jay (Bass).

Wir haben für jeden Monat eine regionale Geschichte rausgepickt, welche unsere Leserinnen und Leser 2017 besonders interessiert hat. Darunter sind politische Aufreger, Geschichten von aussergewöhnlichen Menschen, aber auch Skurriles. Im Mai: fünf Brugger Musikerinnen sorgten für Furore.

Storyparade 2017 AZ_blau

Storyparade 2017 AZ_blau

Der Trubel ist gross, die ersten Kritiker sprechen von einem fantastischen Debüt. Aus allen Ecken der Welt treffen Bestellungen ein sowie Anfragen für Auftritte.

Schon mit ihrer ersten – streng limitierten – Single hat die junge Metalband Burning Witches für Furore gesorgt unter den Freunden der harten Klänge. Das brandneue Album ist denn auch mit Spannung erwartet worden und hat bereits etliche Vorschusslorbeeren erhalten. Und es enttäuscht nicht.

Burning Witches bieten klassischen und kräftigen Heavy Metal: schnell und doch melodiös, traditionell und doch zeitgemäss. Unüberhörbar sind die Einflüsse ihrer musikalischen Vorbilder Judas Priest oder Iron Maiden. Sie wollen aber, betonen sie selbstbewusst, ihren eigenen Stil finden und prägen.

Burning Witches - Creator Of Hell

Burning Witches - Creator Of Hell

Deshalb passt der Name perfekt

Ins Leben gerufen wurden Burning Witches 2005 von Gitarristin Romana – die von Anfang an das Ziel verfolgte, eine reine Frauen-Band zu gründen. Die Bandmitglieder sind in den Kantonen Aargau und Zürich aufgewachsen, wohnen heute mehrheitlich in Brugg und Umgebung, wo sie an Schulen Musik unterrichten. Neben Romana sind dies: Sängerin Seraina, Gitarristin Alea, Bassistin Jay sowie Schlagzeugerin Lala. Der Bandraum befindet sich – logischerweise – in Brugg, «wo mindestens zwei- bis dreimal die Woche rund vier Stunden zusammen geprobt wird», so Romana. Dazu komme das tägliche Üben zu Hause.

Burning Witches - Holy Diver (Live @ Met-Bar Lenzburg 2016)

Burning Witches - Holy Diver (Live @ Met-Bar Lenzburg 2016)

Als Frauen-Formation in einer Männerwelt werde man dann und wann schräg angeschaut, deshalb passe Burning Witches einfach perfekt, sagt die Gitarristin zur Wahl des Bandnamens. «Wir wollen die klassischen Vorurteile widerlegen, wir können auch knallhart rocken», fährt sie fort. «Es wäre toll, wenn wir viele Leute mit unserer Musik und unserem Tun beeindrucken könnten.» Mit der Veröffentlichung des ersten Albums ist eine Tournee geplant – im In- und Ausland, denn: «Heavy Metal ist sehr international», stellt Romana fest. Nebenbei: Auch der erste Japan-Deal ist unterzeichnet. Im Land der aufgehenden Sonne erscheint «Burning Witches» Anfang Juli.

Burning Witches - Burning Witches

Burning Witches - Burning Witches

Plattentaufe Getauft wird das Album «Bruning Witches» morgen Samstag, 27. Mai, im Jugendkulturhaus Dynamo in Zürich; Türöffnung 19 Uhr.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1